Paukenschlag in KalsdorfNach 0:8 in Salzburg trat Jörg Schirgi als Trainer zurück

Beim 0:8 in Salzburg stand nicht unbedingt die Kalsdorfer Mannschaft im Mittelpunkt. Trainer Jörg Schirgi trat nach der Partie zurück. Lafnitz gewann in Bregenz mit 7:0.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Jörg Schirgi coachte Kalsdorf in Salzburg zum letzten Mal
Jörg Schirgi coachte Kalsdorf in Salzburg zum letzten Mal © APA/KRUGFOTO
 

Beim Kalsdorfer Gastspiel in Salzburg gab es eine große Überraschung. Jedoch nicht auf dem Feld, sondern nach Abpfiff an der Seitenlinie. Trainer Jörg Schirgi trat nach dem 0:8 in der Mozartstadt mit sofortiger Wirkung aus seinem Amt zurück. "Das hat nichts mit dem Resultat zu tun. Meine Mannschaft hat sich nie aufgegeben und unglaublich gekämpft. Ich kann ihnen nur ein großes Lob aussprechen", erklärte Schirgi und führte fort: "Zwischen Vorstand und Trainerteam gab es einfach unterschiedliche Ansichten. Es gab großen Druck auf mich und dafür nicht das nötige Vertrauen. Mit der Zeit hat man sich auseinandergelebt. So ist es also besser, wenn ein anderer dieses Amt übernimmt."

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!