Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

FC Arsenal gegen FC Chelsea: FA-Cup-Finale zum Nachlesen im LIVETICKER

Im Finale des FA Cups kam es zum London-Duell zwischen dem FC Arsenal und dem FC Chelsea, am Ende setzten sich die Gunners mit 2:1 (1:1) durch und sicherten sich den Pokal. Hier könnt Ihr das Aufeinandertreffen im Liveticker nachlesen.

© imago images / PA Images
 

Du willst das FA-Cup-Finale live sehen? Dann sichere Dir jetzt Deinen kostenlosen Probemonat auf DAZN!

Dieser Artikel wird nicht mehr aktualisiert.

FC Arsenal gegen FC Chelsea heute im Liveticker: 2:1 (1:1)

Tore : 0:1 Pulisic (5.), 1:1 Aubameyang (28., Elfmeter), 2:1 Aubameyang (67.)

Nach Abpfiff : Damit ist die Saison auf der Insel offiziell beendet. Von dieser Stelle noch einen schönen Abend und bis zum nächsten Mal!

Nach Abpfiff : Es bleibt dabei, im FA Cup hat Chelsea gegen Arsenal keine Chance. Auch im dritten Anlauf zogen die Blues im ältesten Pokalwettbewerb des Fußballs den Kürzeren. Dabei begann der Weg zum 14. Cup für die Gunners holprig. Sie verschliefen den Spielstart und mussten bereits in der fünften Spielminute den Rückstand durch Pulisic hinnehmen. Aubameyang (28.) gelang noch vor der Pause der Ausgleich per Strafstoß, danach steigerten sich die Gunners, die das Spiel in der zweiten Hälfte über weite Strecken kontrollierten. DAS spielentscheidende 2:1 durch Aubameyang (67.) war da nur konsequent. Entscheidend für die Blues waren zwei relativ frühe verletzungsbedingte Wechsel (Azpilicueta und Pulisic), nach einem Platzverweis (Kovacic) und einer weiteren Verletzung von Pedro, als das Wechselkontingent bereits ausgeschöpft war, musste Chelsea am Ende sogar mit zwei Spielern weniger zu Ende spielen.

Twitter

90.+14 : Schlusspfiff! Arsenal gewinnt den FA Cup!

90.+13 : Auch der Wechsel passt noch rein, Tierney geht, Kolasinav kommt.

90.+11 : Beim Anblick der Spielminute mag man das denken, aber wir befinden uns nicht in der Verlängerung. Pedro wird auf der Trage vom Feld gebracht.

90.+9 : Und so wie Pedro da liegt, wird er nicht weitermachen können.

90.+8: Pedro wird immer noch behandelt. Mittlerweile bereits seit drei Minuten.

90.+8 : Und die Gunners werden gleich noch auf die Uhr drücken. Kolasinac steht nämlich schon bereits. Wenn Pedro nicht weitermachen kann, könnte Chelsea nicht mehr wechseln. Und die Blues spielen sowieso schon in Unterzahl.

90.+6 : Ungestüm und planlos, so lassen sich die Bemühungen von Chelsea am besten beschreiben. Es wird nie wirklich gefährlich, auch wenn sich die Gunners im Strafraum einmummeln. Die Partie ist noch einmal unterbrochen, schwer zu sagen, aber es könnte sein, dass Pedros Schulter gerade nicht dort ist, wo sie sein sollte.

90.+4 : Pedro steckt für Abraham durch, aber viel zu steil, wieder ein Ball für Martinez. Gefordert wird er aber höchst selten heute.

90.+4 : Und so tröpfeln die Sekunden dahin.

90.+3 : Nächste Flanke, diesmal von Pedro, auch wieder ein dankbarer Ball für Martinez. Einen Plan B hat Chelsea offensichtlich nicht.

90.+1 : Gefahr strahlt die Ecke nicht aus, die Kugel landet genau in den Armen von Martinez. Der bleibt zunächst liegen, das bringt alles Zeit.

90.+1 : Alonso erarbeitet für die Blues eine Ecke. So gefährlich waren sie schon lange nicht mehr.

90. : Die Nachspielzeit bricht an. Sieben Minuten wird es geben.

89. : Jetzt gibts die Barkley-Card. Wie der da in seinen Gegenspieler reinspringt, sieht man deutlich, dass er noch keine 80 Minuten auf dem Buckel hat.

88. : Wie erwartet: David Luiz geht, Sokratis kommt.

86. : Sokrates macht sich zur Einwechslung bereit.

85. : Nicht, dass die Gunners sich hier eine Chance nach der anderen erarbeiten würden. Aber es gelingt ihnen schon ziemlich gut, den Ball dem eigenen Tor fernzuhalten. David Luiz sitzt auf dem Rasen, die Partie ist unterbrochen. Betreuer bemühen sich zu ihm.

84. : Denn bei diesem Spielstand sollte man doch erwarten, dass die Blues das Spiel an sich reißen. Das Gegenteil scheit der Fall. Arsenal spielt sich fest.

83. : Per Kopf klärt Jorginho eine Flanke von Maitland-Niles zur Ecke. Chelsea sieht gerade seine Felle davonschwimmen.

82. : Jetzt wechseln auch die Gunners. Die Blues haben ihr Wechselkontingent ja bereits ausgeschöpft. Lacazette weicht für Nketiah.

78. : Außerdem geht der vor allem in der ersten Hälfte sehr aktive Mount, für ihn kommt Barkley.

78. : Rüdiger macht Platz für eine offensivere Alternative, Hudson-Odoi. Was bleibt Lampard auch übrig?

78. : Giroud macht für Tammy Bakumo-Abraham Platz.

78. : Und jetzt wird gewechselt bei den Blues ...

76. : Pepe auf Aubameyang, der aus der Drehung auf den Elfmeterpunkt passt, wo Lacazette schon lauert. Der ärgert sich sichtlich, als ihm die Kugel durchrutscht, sonst hätte das interessant werden können.

75. : Die Kartenfrequenz erhöht sich, nächstes Foul, nächste Verwarnung, in diesem Falle trifft es Rüdiger.

73. : Härter trifft die folgende Karte, es ist nämlich bereits die zweite Gelbe für Kovacic, was gleichbedeutend mit einem Platzverweis ist. Eine harsche Entscheidung. Die Blues also ab sofort in Unterzahl.

73. : Nach einem Foul gibts Gelb für Ceballos.

72. : Arteta könnte nun der erste werden, der mit den Gunners sowohl als Kapitän als auch als Trainer den FA Cup gewönne.

71. : Viele Aktionen hatte Aubameyang nicht, aber wenn er gebraucht wurde, war er da. Er holte den Elfmeter raus, den er auch selbst verwertete. Und jetzt dreht er sogar die Partie. Die Lebensversicherung der Gunners.

67. : Tooor! ARSENAL F.C. - Chelsea F.C. 2:1. Zunächst sah es so aus, als wäre der Gunners-Angriff nach einem überragenden Tackling von Christensen gegen Bellerin schon ausgebremst. Aber der Ball kommt zu Pepe auf rechts vor dem Strafraum. Pepe läuft quer, spielt kurz weiter. Aubameyang tanzt im Strafraum dann auf dem Bierdeckel Zouma aus und überwindet Caballero mit einem eiskalten Lupfer.

64. : Eines gilt jedoch weiter bei den Blues: Safety first. Die meisten Ballkontakte haben die Spieler in der defensive Dreierkette, Rüdiger, Zouma und Andersen. Und Caballero holt langsam mächtig auf.

62. : Pedro läuft in der Zentrale den Strafraum an, muss abdrehen, findet aber James. Dessen Schuss ähnelt jedoch stark dem von eben von Xhaka. Über den Ballbesitz erarbeitet sich Chelsea wieder ein Übergewicht. Arsenal gerade ähnlich aktiv wie kurz nach dem Gegentreffer.

60. : Chelsea ist bemüht, das Spiel wieder unter Kontrolle zu bringen. Und bis auf Strafraumhöhe sieht das auch ganz gefällig aus, wie der Ball durchs Mittelfeld wandert. Aber darüber hinaus passiert wenig.

57. : Jorginho streut mal einen langen Ball bei den Blues ein, und der war schon gefährlicher. Mount verpasst um eine Fußspitze.

57. : Jorginho streut mal einen langen Ball bei den Blues ein, und der war schon gefährlicher. Mount verpasst um eine Fußspitze.

55. : So richtig ist die Partie noch nicht in der zweiten Hälfte angekommen. Der Aufbau von Arsenal gerade? David Luiz mit langen Bällen in die Arme von Caballero. Super Plan, vielleicht hat der ja einen Schwächeanfall und so ein Ding landet auch mal in den Maschen?

53. : James versucht mit einem Halbfeldball die Abwehr auszuhebeln, aber das macht Holding gut, der, von zwei Chelsea-Spielern eingerahmt, die Saison mit dem Kopf bereinigen kann.

51. : Die Verletzung von Pulisic trifft Chelsea bis ins Mark, er war mit Abstand der auffälligste Offensivspieler bei den Blues neben Mount.

49. : Von zwei Betreuern gestützt wird Pulisic vom Feld geführt. Für ihn kommt Pedro. Schon der zweite verletzungsbedingt Wechsel bei den Blues. Und beide Male waren es Muskelverletzungen.

46. : Wechsel gab es zur zweiten Hälfte nicht. Und das Spiel geht gleich gut los. Pulisic gleich mit einem seiner unnachahmlichen Sprints, keiner kann ihm folgen, von halblinks schlenzt er Richtung langem Eck, verpasst nur um Millimeter seinen zweiten Treffer und bleibt dann mit einer Zerrung liegen. Weitermachen kann DER nicht.

46. : Die zweite Hälfte hat begonnen!

Halbzeit : Nach minimaler Abtastphase ging Chelsea früh durch Pulisic (5.) in Führung und kontrollierte die Partie über weite Strecken. Dies änderte sich mit dem Ausgleichstreffer durch Aubameyang (28.) und der kurz darauf folgenden verletzungsbedingten Auswechslung von Azpilicueta. Danach agierten die Blues zunehmend nervöser, Arsenal ließ Chelsea phasenweise kaum noch aus der eigenen Hälfte. Wirklich torgefährlich wurden die Gunners dabei aber nur selten.

Fa Cup, Finale: Unentschieden zur Halbzeit

45.+5 : Pause im Wembley, mit 1:1 geht es in die Kabinen.

45.+3 : Fünf Minuten gibt es obendrauf.

45.+2 : Bei Chelsea kann man im Prinizip zurzeit nur das Passspiel der Defensivspieler bewundern. Über die Mittellinie geht es kaum noch. Ist aber auch gleich Pause.

45. : Der Freistoß von Lacazette war gar nicht so schlecht, von der Idee her. Er will den Ball um die Mauer ins lange Eck feuern, aber so richtig trifft er das Spielgerät nicht. Das fliegt schon deutlich rechts am Tor vorbei.

44. : Pepe holt einen Freistoß für die Gunners an der Strafraumgrenze heraus.

44. : Die Boxverteidigung von Chelsea funktioniert in dieser Phase ganz gut, und das ist auch nötig. Von der Offensive kommt nämlich im Moment gar nichts.

41. : Bellerin zirkelt eine Ball von der rechten Seite an den langen Pfosten, Caballero unterläuft den Ball, aber hinter ihm dann James im letzten Moment zur Ecke klären. Sieht jetzt doch so aus, als würde Chelsea den Faden langsam verlieren. Vielleicht muss sich die neuformierte Verteidigung nach dem Ausfall von Azpilicueta auch erst einmal neu sammeln.

40. : Aber von Raumgewinn kann man nicht wirklich sprechen. Sobald Arsenal höher presst, gibts Probleme.

38. : So langsam übernimmt Chelsea wieder die Kontrolle, behält den Ball wieder länger in den eigenen Reihen.

36. : Alonso schickt Mount steil, der geht fast bis zur Grundlinie und legt dann zurück an die Strafraumgrenze. Die Vorbereitung dieser Chance ist sehenswert, der Abschluss von Jorginho allerdings weniger. Der freie Schuss geht hoch, hoch, hoch über den Kasten.

35. : Der Wechsel erfolgt, bevor die Partie fortgesetzt wird. Für Azpilicueta übernimmt Christensen.

34. : Unter Tränen verlässt Azpilicueta jetzt das Spielfeld.

33. : Es gibt die nächste Unterbrechung, und bei dieser Verletzung sieht es schon ernsthafter aus. Azpilicueta greift sich an den Oberschenkel, dann bleibt er lange liegen. Und seiner Körpersprache nach zu schließen, kann er wohl nicht weitermachen. Die Enttäuschung ist ihm deutlich anzusehen.

30. : Arsenal war zwar in den letzten Minuten durchaus das aktivere Team, aber wirklich angekündigt hatte sich der Ausgleich nicht unbedingt. Das Spiel ist kurz unterbrochen, weil Giroud kurz behandelt werden muss nach einem Kontakt mit David Luiz.

28. : Tooor! ARSENAL F.C. - Chelsea F.C. 1:1. Aubameyang führt selber aus. Hart und platziert hängt er den Ball unten rechts ins Eck. Selbst wenn Caballero richtig spekuliert hätte, was er nicht tat, den hätte er nicht mehr abgewehrt.

26. : Für das Foul kassiert Azpilicueta natürlich auch Gelb.

26. : Aubaymeyang war auf links durchgebrochen, Azpilicueta legte ihm die Hand auf die Schulter, ließ nicht los, auch als Aubameyang im Strafraum ankam, reißt ihn mehr oder weniger um. Der Pfiff geht in Ordnung. Per VAR wird gecheckt, ob das Foul tatsächlich im Strafraum war. Wars.

26. : Elfmeter für die Gunners!

25. : Kaum schreibt man das, schlenzt Pepe den Ball aus 20 Metern in den Winkel. Bitter für die Gunners, der Treffer wird nämlich zurückgepfiffen, weil es im Zuge der Entstehung eine Abseitsposition gab.

24. : Weiter gehts mit den Bemühungen von Arsenal. Die Gunners tun sich weiter sehr schwer mit dem Aufbau, die Schwachstelle in der Defensive der Blues haben die Gunners noch nicht gefunden.

22. : Übrigens, wenn Chelsea führte, verlor man noch nie ein FA-Cup-Finale. Zeit dafür, das zu erwähnen, ist. Es gibt nämlich eine Trinkpause.

20. : Aber Arsenal scheint jetzt den Schock überstanden zu haben und wird wieder etwas aktiver, sprich mutiger. Das Spiel der Blues sieht aber weiterhin kontrollierter aus.

19. : Pepe schickt Maitland-Niles teil, der braucht aber auf rechts etwas lange, um sich die nächsten Schritte zu überlegen, einfach durchstarten hätte er können. So läuft er sich gegen Azpilicueta fest und es entsteht erst gar keine Chance.

17. : Freistoß für die Gunners, den führt Ceballos aus. Sehr zentral spielt er den Ball über die Mauer, aber auch knapp über das Tor. Und da der Schuss sehr mittig kam, wäre Caballero auch zur Stelle gewesen.

15. : Freistoß um Freistoß arbeitet sich Arsenal gerade in Richtung Strafraum vor. Zeigt auch, wie dicht die Blues es im Zentrum machen. Willst du hier durch, musst du Wegezoll bezahlen.

14. : Mit einer harten Grätsche springt Kovacic in Xhaka rein, das hätte übel enden können, eine Gelbe Karte war hier Minimum.

13. : Noch keine Viertelstunde gespielt und Chelsea ist hier klar Herr im Haus. Arsenal mit Problemen im Aufbau, die Blues können sich den Ball mehr oder weniger sicher im Mittelfeld den Ball zuspielen bis zum plötzlichen Rhythmuswechsel.

12. : Ecke Arsenal, Pepes Eckstoß landet knapp neben der Eckfahne auf der Gegenseite. Wen er da wohl gesehen hat? Den Riesen Goliath?

10. : Arsenal scheint leicht geschockt, agiert nun sehr vorsichtig. Und wir sehen die nächste Aktion von Pulisic, sein Dribbling startet zwanzig Meter vor dem Tor, drei Abwehrspieler später kommt er zu einem freien Abschluss, den Martinez nur mit Mühe parieren kann, nach vorne abklatschen lässt. Aber für einen Abstauber steht keiner bereit.

9. : Na, die Partie hat ja nicht lange gebraucht. Etwas erschreckend war bei der Torentstehung, wie leicht Chesea durchs Zentrum spielen konnte.

5. : Tooor! Arsenal F.C. - CHELSEA F.C. 0:1. Mit schnellem Passspiel kombinieren sich die Blues durchs Mittelfeld. Pulisic kommt durchs Zentrum und legt nach links auf Mount, der dort in den Strafraum geht. Dann spielt er quer, Giroud verlängert mit der Hacke und Pulisic übernimmt acht Meter vor dem Tor, mit einer geschickten Seitwärtsbewegung zieht er nach rechts, lässt so beide Verteidiger stehen und frei vor dem Tor von Martinez zeigt er sich dann nervenstark.

4. : Das sieht beim ersten Vorstoß der Blues anders aus. Ein böser Ballverlust im Mittelfeld von Xhaka leitet diese Chance ein. Mount prescht zentral durch und hält aus 20 Metern drauf. Und da muss sich Martinez im Tor der Gunners schon ziemlich strecken, um das Geschoss um den rechten Pfosten zu lenken.

3. : Das ändert sich gerade, als Maitland-Niles auf links die Linie runtergeschickt wird und sogar seine Flanke anbringen kann. Am kurzen Pfosten steigt Aubameyang zum Kopfball hoch, richtig Wucht ist nicht dahinter. Caballero hat keine Mühe.

2. : Zunächst tastet man sich hier vorsichtig ab, im Mittelfeld fügt man sich gegenseitig Ballverluste zu, die Strafräume waren noch nicht zu sehen.

1. : Unter dem Motto "Heads up" läuft dieses Finale, die vollständige offizielle Bezeichnung lautet "2020 Heads up FA Cup Final".

1. : Auf geht's, der Ball rollt!

FC Arsenal gegen FC Chelsea heute im Liveticker: Vor Beginn

Vor Beginn : "God save the Queen" ...

Vor Beginn : Einen Rekord wird die Partie auf jeden Fall brechen, den der niedrigsten Zuschauerzahl. Für das Finale von 1875/76 zwischen den Wanderers und den Old Etonians sind 1.500 Zuschauer angeführt. Damit lief die Partie unter Ausschluss der Öffentlickeit. DAS kann im Fernsehzeitalter nicht mehr passieren.

Vor Beginn : Die Aufeinandertreffen in der Premier League diese Saison endeten mit Vorteil Chelsea F.C. Das Spiel bei Chelsea endete 2:2, die Partie bei Arsenal ging mit 2:1 an die Blues.

Vor Beginn : Aber Außenseiter sind die Blues damit noch lange nicht. Sie haben die deutlich bessere Saison gespielt.

Vor Beginn : Ein paar historische Einsprengsel: Arsenal steht zum 21. Mal im Finale, die Blues erst zum 14. Mal. Aufeinandertreffen in dieser Wettbewerbsphase gab es bisher zwei. Von ihren letzten neun Finals haben die Blues sieben gewonnen. Die beiden Niederlagen gab es ausgerechnet gegen den heutigen Gegner (2001/02; 2016/17). Die Gunners haben sich in acht der letzten neun FA-Cup-Finale-Auftritte durchgesetzt. Und es geht noch weiter: Von den letzten 13 FA-Cup-Partien hat Chelsea nur eines gegen Arsenal (2009) gewinnen können.

Vor Beginn : Während die Partie für Arsenal den Abschluss der Saison bedeutet, einmal mehr gegen die Blues, nur letzte Saison war es das Europa-League-Finale, steht Chelsea noch vor größeren Aufgaben, die Partie ist sogesehen für die Blues nichts anderes als das Aufgalopp für die Achtelfinalbegegnung mit den Bayern in der Champions League am nächsten Samstag.

Vor Beginn : Es ist die letzte Entscheidung der Saison in England, den Titel schnappte sich Liverpool, den Ligapokal sicherte sich Man City. Erstaunlicherweise sind die beiden derzeit dominierenden Teams auf der Insel heute aber nicht vertreten. DIE Chance für die Gunners, für die es die einzige Hoffnung ist, in der nächsten Saison auch international zu spielen. Chelsea, als Vierter der Abschlusstabelle, ist nächste Saison auf jeden Fall in der Königsklasse dabei.

Vor Beginn : Der älteste Pokalwettbewerb des Fußballs. Der FA Cup erlebt heute seine 139. Auflage. Und was die Historie dieses Wettbewerbs betrifft, treffen zwei der ganz Großen des englischen Fußballs aufeinander, Rekordsieger Arsenal (13 Titel) und der Chelsea F.C. (acht Titel). Nur Manchester United steht mit zwölf Titeln noch zwischen den Gunners und den Blues in der Siegerliste.

Vor Beginn : Die Blues starten mit der Elf, die im letzten Ligaspiel Wolverhampton 2:0 bezwang. Kantes Einsatz war zweifelhaft, aber immerhin hat er es zurück auf die Bank geschafft.

Vor Beginn : Im Vergleich zum letzten Ligaspiel gegen Watford (3:2) registrieren wir eine Veränderung bei den Gunners, Bellarin kehrt ins Team zurück und spielt für Willock (Bank).

FC Arsenal gegen FC Chelsea: Die Aufstellungen

  • FC Arsenal : Martinez - Holding, David Luiz, Tierney - Bellerin, Xhaka, Ceballos, Maitland-Niles - Pepe - Lacazette, Aubameyang
  • FC Chelsea : Caballero - James, Azpilicueta, Zouma, Rüdiger, Alonso - Jorginho, Kovacic - Mount, Giroud, Pulisic

FC Arsenal gegen FC Chelsea heute im Liveticker: Vor Beginn

Vor Beginn: Während sich die Gunners im Halbfinale etwas überraschend mit 2:0 gegen Favorit und Titelträger Manchester City durchsetzten, bekam es der FC Chelsea mit Manchester United zu tun. Mit 3:1 behielten die Blues dort die Überhand.

Vor Beginn: Herzlich willkommen zum Finale des FA Cups zwischen dem FC Arsenal und dem FC Chelsea.

Twitter

Arsenal gegen Chelsea heute live im TV und Livestream

Die Übertragungsrechte am Finale des FA Cups liegen bei DAZN . Ab 18.30 Uhr zeigt der Streamindienst das Aufeinandertreffen live und in voller Länge. Moderator Tobi Wahnschaffe, Kommentator Uli Hebel und Experte Helge Payer begleiten das Spiel.

Neben dem englischen Traditions-Pokalwettbewerb zeigt das "Netflix des Sports" auch weiteren Spitzenfußball, etwa die Serie A, Ligue 1 oder Primera Division sowie zur Saison 20/21 alle Fretrags- und Sonntagsspiele der Bundesliga.

Ein Abonnement kostet dabei wahlweise 11,99 Euro monatlich oder 119,99 Euro jährlich. Bei beiden Modellen sind die ersten 30 Tage im Rahmen eines gratis Probemonats kostenfrei.

FA Cup: Die letzten Sieger

Saison Sieger Vize Ergebnis
2018/2019 Manchester City FC Watford 6:0
2017/2018 FC Chelsea Manchester United 1:0
2016/2017 FC Arsenal FC Chelsea 2:1
2015/2016 Manchester United Crystal Palace 2:1 n.V.
2014/2015 FC Arsenal Aston Villa 4:0

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren