AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

AZ Alkmaar und Sporting Kansas City beobachten WACs Romano Schmid

Derzeit ist Romano Schmid von Werder Bremen an den WAC ausgeliehen und zeigte dort in der Europa League, aber auch in der Liga durchwegs starke Leistungen. Dadurch spielte er sich internationalen Vereinen auf die Wunschlisten. Mit AZ Alkmaar und Sporting Kansas City ließen ihn sogar zwei Klubs beim Testspiel-Erfolg gegen Austria Klagenfurt beobachten.

© GEPA
 

Um eine Million Euro löste Werder Bremen Schmid damals aus seinem Vertrag bei Red Bull Salzburg, verlieh ihn aber nur wenig später zurück in die Bundesliga zum WAC. Seitdem wächst der 19-Jährige beständig mit seinen Aufgaben, brachte es auf drei Tore und neun Vorlagen in 37 Spielen.

Dadurch wird er nicht nur für seinen Stammklub interessant, sondern auch für weitere internationale Teams. So berichtete die Kronen Zeitung , dass beim 5:1-Erfolg gegen Austria Klagenfurt Scouts vom niederländischen Klub AZ Alkmaar und Sporting Kansas City (Major League Soccer/USA) anwesend waren.

Romano Schmid: Zukunft bei Werder Bremen?

Zu sehen bekamen sie einen spielfreudigen Schmid, der zwei Treffer vorbereiten konnte und somit erneut auf sich aufmerksam machte. Vertraglich gebunden ist er an den WAC noch bis zum Sommer, dann soll er vorerst an die Weser zurückkehren.

In regelmäßigem Kontakt steht Schmid mit Bremen, wie er im SPOX-Interview letzten Jahres bestätigte: "Mit Herrn Kohfeldt (Bremen-Trainer, Anm.) nicht so viel, aber mit Clemens Fritz habe ich viel zu tun, Herr Baumann steht mit meinem Berater im Kontakt.

Inwieweit dort mit ihm geplant wird, wurde vom Verein noch nicht eindeutig kommuniziert. Wohl auch deshalb halten diverse Vereine ihre Augen und Ohren offen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren