CoronavirusBei Zuwiderhandlungen: Kogler droht Sportvereinen mit Förderungsstopp

Sportvereine, die ihren Betrieb nicht einstellen, würden künftig keine Förderung mehr erhalten, erklärte Vizekanzler Werner Kogler am Sonntag im Parlament.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Werner Kogler © APA/GEORG HOCHMUTH
 

In einem dringlichen Appell hat Vizekanzler Werner Kogler in seiner Funktion als Sportminister am Sonntag im Parlament alle österreichischen Sportvereine aufgefordert, sämtliche Aktivitäten sowie den Trainingsbetrieb zu unterlassen bzw. einzustellen. Manche würden sich offenbar nicht an die Maßnahmen halten.

Für den Fall von Zuwiderhandlungen kündigte Kogler drastische Folgen für die betreffenden Vereine an. "Dann können sie alle Sportförderungen für die nächsten Jahre vergessen", erklärte der Vizekanzler.

Kommentare (4)
schneeblunzer
1
4
Lesenswert?

Daumen hoch für Vizekanzler Kogler

Recht hat er!

SagServus
6
0
Lesenswert?

Artikel zum Thema Coronavirus.

Darunter verlinktes Video mit der Headline "Video zumThema" und dem Inhalt Flüchtlinge.

melahide
5
48
Lesenswert?

Kogler

hat heute so richtig auf den Tisch gehauen in seiner Rede! Einige Menschen verstehen es nur so!

PiJo
3
60
Lesenswert?

"Dann können sie alle Sportförderungen für die nächsten Jahre vergessen"

Die Mehrheit ist vernünftig und hält sich an die Anordnungen
Einige wenige verstehen aber nur diese Sprache.