TennisEmma Raducanu sagte für Melbourne-Turnier ab

Nach ihrer Corona-Infektion fühlt sich die Britin noch nicht bereit für das Vorbereitungsturnier der Australian Open. Beim ATP Cup feierten Argentinien und Spanien Auftaktsiege.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
TENNIS - WTA, Upper Austria Ladies Linz
Emma Raducanu © GEPA pictures
 

US-Open-Siegerin Emma Raducanu hat ihre Nennung für das Tennisturnier ab 4. Jänner in Melbourne zurückgezogen. Die 19-Jährige hat die Quarantäne nach der Corona-Infektion zwar bereits verlassen dürfen, die Teilnahme an dem Event komme ihr aber zu früh, teilten die Organisatoren mit. Die Britin verpasste wegen Covid auch bereits ein Showmatch im Dezember in Abu Dhabi. Sie wird nun vor den Australian Open noch das Sydney Classic (10. bis 15. Jänner) bestreiten.

Beim ATP Cup in Sydney sind unterdessen Argentinien und Spanien  mit lockeren Siegen gestartet. Argentinien um den Weltranglisten-13. Diego Schwartzman setzte sich am Samstag in Sydney zum Auftakt des Vorbereitungswettbewerbs auf die Australian Open mit 3:0 gegen Georgien durch. Spanien bezwang Chile in zwei Einzeln und einem Doppeln mit dem gleichen Ergebnis. Die Iberer treten ohne den 20-fachen Grand-Slam-Turniersieger Rafael Nadal an.

Die vier Sieger aus den vier Vierergruppen erreichen bei dem Mannschaftswettbewerb das Halbfinale. Österreich ist nicht dabei, weil nach den Absagen von Dominic Thiem und Dennis Novak kein Einzelspieler im rot-weiß-roten Aufgebot mit einem Einzelranking unter den Top 250 zu finden ist, was aber Voraussetzung für das Antreten ist. Ersatz-Team ist Frankreich.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!