Das einstige WunderkindTamira Paszek: "Ich war quasi dreieinhalb Jahre arbeitslos"

Die einstige Nummer 26 der Tennis-Welt, Tamira Paszek, fiebert ihrem Comeback bei den Austrian Pro Series entgegen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die Vorarlbergerin Tamira Paszek greift nach langer Zwangspause wieder an
Die Vorarlbergerin Tamira Paszek greift nach langer Zwangspause wieder an © GEPA, KK/Privat
 

Sie hatten ihren Turnierstart 2020 im Mai geplant. Dann kam Corona, doch demnächst steht ihr Comeback an.
TAMIRA PASZEK: Ja, endlich. Ich habe sehr lange mit einer mühsamen Fußverletzung gekämpft. Die Corona-Pause war für mich nichts Neues, da ich früh lernen musste, Geduld zu haben. Die Anfangszeit war irrsinnig entspannend. Alle Familienmitglieder haben sich gestritten, wer mit dem Hund spazieren geht. Es gab jeden Tag eine intensive Ausdauereinheit und per Videochat habe ich mit einer Freundin trainiert. Ich habe es genossen, obwohl es eine komplette Umstellung war.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!