Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

InterviewThiem: "Man darf nicht den Anschluss verlieren"

Wolfgang Thiem spricht über die nahe Zukunft der ATP-Tour und wem die aktuelle Krise warum schadet.

TENNIS - Training Thiem Academy
Wolfgang Thiem (links) mit Schützling Sebastian Ofner © GEPA pictures
 

Stillstand in Zeiten der Corona-Pandemie heißt es vor allem für das Profitennis. Wie gehen Ihr Sohn Dominic und die anderen Spieler in Ihrem Team mit der Situation um?
WOLFGANG THIEM: In den ersten beiden Wochen der Krise waren eigentlich alle sehr happy, dass sie endlich einmal ihre Ruhe gehabt haben und der ganze Stress abgefallen ist. Dann ist die Energie zurückgekommen, Dominic ist zweimal am Tag laufen gegangen und hat auch wieder Lust auf Tennis bekommen. Jetzt sind alle wieder im normalen Trainingsbetrieb drinnen. Die am 25. Mai startende Generali Austrian Pro Series hilft, um ein paar Matches zu bekommen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren