AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Davis-Cup-KapitänStefan Koubek ließ sich Haare verpflanzen

Der ehemalige Tennis-Profi folgte dem Vorbild von Wayne Rooney und Jürgen Klopp und ließ sich 2600 Haarwurzelgruppen verpflanzen.

Stefan Koubek
Stefan Koubek (Mitte) mit den behandelnden Ärzten © MOSER MEDICAL/KK
 

Rund zwei Wochen vor dem Davis-Cup-Duell zwischen Österreich und Finnland, welches Dominic Thiem heute ab 17.00 Uhr eröffnen wird, ließ sich auch der Ex-Tennisprofi Stefan Koubek Haare auf seinem Haupt verpflanzen. Eine Behandlung, die vor allem Wayne Rooney 2011 aber auch Jürgen Klopp ein Jahr darauf in der Sportwelt bekanntgemacht haben.

In einer rund siebenstündigen Prozedur wurden dem österreichischen Davis-Cup-Kapitän 6316 einzelne Haare verpflanzt. "In meiner Karriere habe ich gelernt, alles offen anzusprechen", äußerte sich Koubek auf der Homepage des Haartransplantationsspezialisten Moser Medical. "Wenn man ein Geheimnis daraus macht, wird es nur zehn Mal interessanter." Koubek dachte bereits daran, sich den Kopf kahl zu rasieren, doch "diese Gedanken sind jetzt natürlich weg."

Bereits andere heimische Sportler machten von der Möglichkeit einer Haarverpflanzung Gebrauch, so zum Beispiel Sturm-Kicker Philipp Huspek oder der Altacher Matthias Maak. Beachvolleyballer Alexander Horst, der ebenfalls erst im April 2019 in Behandlung war, besuchte Stefan Koubek am Tag der Verpflanzung gar in der Klinik.

Kommentare (1)

Kommentieren
ratschi146
0
6
Lesenswert?

unbezahlte Anzeige oder

Content für den digitalen Friedhof ?

Wenn ich mir diesen Quasi Artikel und dann noch das dazugehörige Video ansehe, dann kommt hier das bestimmte Gefühl für eine Werbeanzeige auf. KLZ steh dazu und führt das auch als unbezahlte Anzeige an und nicht als Artikel in der Rubrik Sport.

So ist das Content für den digitalen Friedhof. Das hat die KLZ nicht notwendig, oder doch?

Antworten