BlutdopingNächster Dopingfall in der Steiermark

Die steirische Mountainbike-Athletin Christina Kollmann-Forstner ist vom Radsport-Weltverband (UCI) auf Antrag der NADA Austria mit Wirkung vom Dienstag suspendiert worden.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Christina Kollmann-Forstner
Christina Kollmann-Forstner © Armin M. Küstenbrück/EGO-Promotion/KK
 

Die 31-Jährige war im Vorjahr WM-Zweite im MTB-Marathon und davor 2017 Europameisterin. Sie hatte im April überraschend ihren Rücktritt erklärt. Die UCI teilte am Mittwoch mit, dass die Suspendierung aufgrund von Informationen durch die österreichischen Behörden in Zusammenhang mit der "Operation Aderlass" erfolgt sei.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

AntonHansen
4
2
Lesenswert?

Die steirische Mountainbike-Athletin Christina Kollmann-Forstner

Traurig! Die Kleine Zeitung lässt es nicht einmal zu, einen Kommentar zu diesem Artikel abzugeben. Ist Blutdoping mittlerweile so üblich geworden...im Österreich?