AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

TodesfallDer Radsport trauert um Harald Wisiak

Tiefe Trauer herrscht heute in der österreichischen Radsport-Welt und weit darüber hinaus: Harald Wisiak, Betreuer des Team Felbermayr Simplon Wels, ist nach kurzer schwerer Krankheit im Alter von 56 Jahren verstorben.

Harald Wisiak ist verstorben © KK
 

Harald Wisiak war bei zahlreichen Rennen in Österreich und bei Rundfahrten im Ausland als Rennsportleiter in Einsatz. Der Grazer war aufgrund seiner Einstellung und seiner gewinnenden Art ein Vorbild und eine ganz wichtige Bezugsperson für die Welser Radprofis. Erst im vergangenen Jahr hat er seine Lebensgefährtin Uschi geheiratet.

In seiner aktiven Radsport-Karriere von 1978 bis 1991 war Wisiak unter anderem bei den Teams Puch und Tempo im Einsatz und konnte mehrere österreichische Meistertitel gewinnen. Insgesamt sechs Mal war er bei der Internationalen Österreich-Radrundfahrt im Einsatz.

Nach Beendigung seiner sportlichen Laufbahn blieb er dem Profi-Radsport treu und wurde Rennsportleiter. In den letzten Jahren war er kompetenter Rennsportbetreuer beim Team Felbermayr Simplon Wels. „Wir werden Harald nie vergessen. Er hinterlässt sowohl im menschlichen als auch im sportlichen Bereich eine große Lücke“, so Rennsportleiter Andreas Grossek und Geschäftsführer Daniel Repitz.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren