Kärnten LäuftOptimales Wetter: Streckenrekord soll gebrochen werden

Peter Kirui, der Kärnten Läuft-Vorjahressieger, will heute einen neuen Streckenrekord schaffen. Heißt, der Mann aus Kenia muss unter 59:45 Minuten bleiben.

Peter Kirui will heute den Streckenrekord brechen
Peter Kirui will heute den Streckenrekord brechen © KLZ/Helmuth Weichselbraun
 

Im Vorjahr verhinderte das schwülheiße Wetter einen neuen Streckenrekord bim Wörthersee-Halbmarathon von Velden nach Klagenfurt. Das wird beim heutigen 21,1-km-Rennen nicht der Fall sein. „Die Wettermodelle sagen bis weit in den Vormittag hinein Bewölkung voraus. Beim Start des Rennens um 9 Uhr könnte es auch noch ein paar Regentropfen geben“, sagte Meteorologe Christian Pehsl von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik, „die Temperaturen werden sich am Vormittag so um die 14, 15 Grad bewegen. Da die Nacht auf Sonntag bewölkt war, gibt es keine Abkühlung.“

Damit kann Vorjahressieger Peter Kirui seine Ankündigung wahr machen und den Streckenrekord von Geoffrey Ronoh von 59:45 Minuten aus dem Jahr 2014 angreifen: „Bei dem Wetter ist das machbar.“

Für die Siegerehrung des Halbmarathons und Viertelmarathons, der um 8 Uhr in Pörtschach gestartet wird, sagt Pehsl ab 13 Uhr „sonniges“ Wetter „mit 21, 22 Grad“ voraus.

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.