MarathonLäufer kollabiert und kommt minutenlang nicht auf die Beine

Dramatische Szenen bei einem Marathon in Australien. Der Schotte Callum Hawkins kollabierte und kam minutenlang nicht auf die Beine.

Michael Shelley, Callum Hawkins
© AP
 

Er war klar in Führung, das Ziel nur noch zwei Kilometer entfernt, und dann passierte es: Bei den Commonwealth Games in Australien kollabierte der Schotte Callum Hawkins nach Kilometer 40 des Marathons.

Bei Temperaturen über 30 Grad kam der Schotte nicht mehr auf die Beine, krachte zuvor gegen ein Geländer. Zuschauer versammelten sich am Streckenrand, medizinische Hilfe kam lange nicht.

Der spätere Sieger Michael Shelley überholte den am Boden liegenden Hawkins, erst dann wurde der Schotte mit dem Krankenwagen abtransportiert.

Kommentieren