GolfHarris English gewann eines der längsten Play-off-Duelle - Straka Zehnter

Beim Travelers Championship lieferten sich die Amerikaner Harris English und Kramer Hickok ein Stechen über acht Löcher.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Harris English
Harris English © (c) AP (John Minchillo)
 

Harris English hat in Cromwell nach sechseinhalb Stunden auf dem Golfplatz eines der längsten Play-off-Duelle in der PGA-Geschichte für sich entschieden. Erst am achten Loch des Stechens bezwang der US-Amerikaner seinen Landsmann Kramer Hickok. Zuvor hatten beide die vier Runden mit 13 unter Par beendet. Sepp Straka verbesserte sich am Schlusstag mit einer starken 66 und insgesamt neun unter noch um 17 Positionen auf Rang zehn.

English, der bei den US Open vergangene Woche Dritter geworden war, beendete das mit 7,4 Millionen US-Dollar dotierte Turnier in Connecticut mit einer 65er-Runde. Hickock benötigte 67 Schläge. Nach sieben Pars entschied English das Play-off schließlich mit einem Birdie zu seinen Gunsten.

Nur ein Turnier in der PGA-Geschichte ging über noch mehr Bahnen im Stechen. 1949 wurden Lloyd Mangrum und Cary Middlecoff nach elf zusätzlichen Bahnen wegen der anbrechenden Dunkelheit zu gemeinsamen Siegern erklärt. Acht Bahnen im Stechen gab es zuvor auf vier PGA-Turnieren.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!