AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Handball in der SteiermarkWas von der Euro 2010 geblieben ist

Was hat sich sportlich nach der EM 2010 in der Steiermark getan und ist man schon am Ziel angekommen?

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
© AP
 

Die Obduktion eines sportlichen Großereignisses ist nach ihrem Ende zur Notwendigkeit geworden. Auch um sich als Veranstalter bei Gönnern, Sponsoren und der öffentlichen Hand zu rechtfertigen. Wirtschaftliche Fakten wie Umwegrentabilität, Nächtigungszahlen oder Werbewert werden über Studien veröffentlicht. So freilich auch nach der Handball-EM 2010 in Graz. "Die Studie errechnete eine Bruttowertschöpfung in Millionenhöhe, wobei knapp die Hälfte dieser Umsätze außerhalb der Veranstaltung, durch Übernachtungen und Verpflegung, geschaffen wurden", erklärt der österreichische Handball-Bund auf seiner Homepage. Die Investition wurde mit einer Wertschöpfung von 1:15 in Relation zu den Förderungen angegeben.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren