AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

ÖHB-Team in KlagenfurtHighspeed-Handball als Härtetest

Österreichs Handballteam trifft morgen um 20.15 Uhr (ORF Sport+, live) auf Norwegen. Als einziger Kärntner ist Sebastian Spendier dabei.

Spendier (rechts) will die Gegner aus dem Weg räumen
Spendier will die Gegner aus dem Weg räumen © (c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Oliver Lerch)
 

In der 1. Runde des EHF-Euro-Cups setzte es für Österreichs Herren-Handball-Nationalteam in Norwegen eine 31:43-Schlappe. Morgen um 20.15 Uhr wollen es ÖHB-Teamchef Ales Pajovic und seine Burschen im Sportpark Klagenfurt besser machen. „Wir sind jetzt endlich komplett, die Burschen gehen voll motiviert in das Match. Auch weil sie schon erste Ausrufezeichen für die Heim-EM 2020 setzen können. Mit Norwegen treffen wir auf den Vize-Weltmeister. Die Mannschaft spielt derzeit den schnellsten und modernsten Handball in Europa.“

Für die ÖHB-Auswahl ist es eine „Heimkehr“ nach Klagenfurt. „Am 8. September 1998 haben wir in einem Freundschaftsspiel Ägypten 29:24 geschlagen. Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern“, verrät ÖHB-Sportdirektor Patrick Fölser, der in der großen Zeit des HC Kärnten für zwei Jahre eine Stütze der Klagenfurter war.

Spendier will hoch hinaus

Zu einer Stütze für das Nationalteam will der einzige Kärntner im Aufgebot, Sebastian Spendier, auch werden. Der 22-Jährige steht bei spusu-Ligist Handball Tirol/Schwaz unter Vertrag: „Bis zum 14. Lebensjahr habe ich in St. Veit gespielt. Da es in Kärnten keine Möglichkeiten gab, wechselte ich in die Handball-Akademie nach Graz. Vor wenigen Tagen habe ich meinen Vertrag in Tirol bis 2021 verlängert. Jetzt freue ich mich sehr auf ein echtes Heimspiel. Es ist mein siebenter Einsatz in der Nationalmannschaft.“

Mit breiter Brust ist Deutschland-Legionär Nikola Bilyk zur Truppe gestoßen: „Wir konnten mit Kiel den den EHF-Cup und den deutschen Cup gewinnen, dazu kommt Platz zwei in der Meisterschaft. Jetzt gilt meine Konzentration voll dem Norwegen-Spiel. Wir können gegen das Spitzenteam eine Überraschung liefern.“
Tickets für die morgige Partie gibt es um 20 Euro (Erwachsene), 12.25 Euro (Familienticket) und neun Euro für Jugendliche zwischen 6 und 15 Jahren an der Abendkasse.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.