Jahresvorschau 2022Peking und die "hygienischen" Winterspiele 2022

China nützt die Corona-Pandemie als Vorwand, um die Winterspiele in seiner Hauptstadt in einer „Blase“ auszurichten. Kontakt der Besucher mit der Bevölkerung ist unerwünscht – ebenso wie Kritik an China.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Olympia in Peking: Zwischen futuristischen Sportstätten, der Pandemie und Zwang © APA/AFP
 

Vor einem halben Jahr machte sich unter Journalistinnen und Journalisten Unmut breit. Musste man sich diese Olympischen Spiele, bei denen man wegen der strengen Bestimmungen nichts von der Stadt sehen würde, wirklich antun? 14 Tage lang durfte man sich zum Infektionsschutz nur in einem Korridor zwischen Hotel, Wettkampfstätten und Pressezentrum bewegen. Das gewohnte Arbeiten bei Olympia, wo man auch über die Gesellschaft außerhalb der Spielstätten berichtet, wurde unmöglich. So blieben viele Reporter lieber daheim.

Kommentare (1)
Ragnar Lodbrok
0
2
Lesenswert?

Bleibts alle zu Hause...

Olympia, noch dazu in China, während einer weltweiten Pandemie....