Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Nordische Kombination in PyeongchangRehrl als Zweiter bester Österreicher im ersten Sprungtraining

Franz-Josef Rehrl kommt mit der Schanzenanlage in Pyeongchang/Alpensia offenbar gut zurecht. Der Ramsauer sprang im Training 108 Meter weit und damit die zweitgrößte Weite.

Johannes Rydzek sprang im ersten Durchgang die Bestweite
Johannes Rydzek sprang im ersten Durchgang die Bestweite © AP
 

Der Steirer Franz-Josef Rehrl hat am Sonntag im ersten Sprungtraining der Nordischen Kombinierer für den Olympia-Einzelbewerb von der Normalschanze die größte Weite der Österreicher erzielt. Der Ramsauer landete in Pyeongchang/Alpensia im zweiten Durchgang bei 108 Metern und war damit Zweiter hinter dem Deutschen Fabian Rießle (109).

Im ersten Durchgang gelang Johannes Rydzek mit 105,5 m die Bestweite. Von den bei Olympia offenbar wiedererstarkten Deutschen überzeugte auch Eric Frenzel als Zweiter des ersten Durchgangs mit 104 m. Bei unterschiedlichen Windbedingungen vermochten die übrigen Österreicher bei den Topweiten nicht mitzuhalten. Die größte Weite war bei Bernhard Gruber 100,5 (11./2. Durchgang), bei Wilhelm Denifl 99 m (7./1.), bei Mario Seidl 94 m (15./1.) und bei Lukas Klapfer 96,5 m (23./2. Durchgang).

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren