Ausstellung zum 50. TodestagFormel-1-Ikone Jochen Rindt ist in Graz noch immer präsent

Anlässlich des letztjährigen 50. Todestages von Motorsport-Ikone Jochen Rindt gibt es im GrazMuseum nun eine Ausstellung - aber auch sonst erinnert in Graz einiges an ihn.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Jochen Rindt - hier mit Witwe Nina - wurde nur 28 Jahre alt © Stadt Graz/Getty Images
 

Er ist der einzige Formel-1-Weltmeister, der seine Krönung nicht erleben durfte. Jochen Rindt ist am 5. September 1970 beim Training zum Großen Preis von Italien in Monza tödlich verunglückt. Der Grazer wurde nur 28 Jahre alt. Bis heute ist Rindt aber für eine ganze Generation ein Idol geblieben, eine Ikone des Motorsports. Leidenschaft, Lebenslust, Aufbruchstimmung – „der Jochen“ hat alles verkörpert. Vor zwei Jahren brannten zu Allerheiligen auf seinem Ehrengrab auf dem Grazer Zentralfriedhof gezählte 445 Kerzen. Ein Lichtermeer für eine Lichtgestalt ...

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.