AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Formel 1George Russell fährt nächste Saison in der Motorsport-Königsklasse

Nach Lewis Hamilton und Lando Norris wird nächste Saison ein dritter Brite in einem Formel-1-Cockpit sitzen. George Russell hat bei Williams unterschrieben.

George Russell
George Russell © Williams F1
 

Der Formel-1-Rennstall Williams hat den britischen Nachwuchsfahrer George Russell für einen Mehrjahres-Vertrag verpflichtet. Er wird damit neben Lewis Hamilton und Lando Norris der dritte Brite in einem Formel-1-Cockpit 2019 sein. Der 20-jährige Russell, der bei Williams' Motorenversorger Mercedes unter Vertrag steht, steht in der Formel 2 vor dem Titelgewinn.

"Ich fühle mich hundertprozentig bereit", meinte Russell, der im März in Australien sein Debüt feiern wird. "Die Formel 1 war mein ganzes Leben lang mein Ziel und mein Traum." In der Formel 2 führt er zwei Rennen vor Saisonende mit 37 Zählern Vorsprung.

Auf Russell wartet bei Williams viel Arbeit. Der Traditions-Rennstall hat in diesem Jahr eine seiner schlechtesten Saisonen überhaupt und liegt in der Konstruktorenwertung mit nur sieben Punkten klar auf dem letzten Platz.

Zwei britische Weltmeister im Williams-Renault

Wer der zweite Williams-Fahrer sein wird, ist offen. Der 19-jährige Kanadier Lance Stroll scheint seine Zukunft im Force-India-Team zu sehen. Das Team wird jetzt von seinem Vater, dem Milliardär Lawrence Stroll, kontrolliert. Auch die Zukunft des zweiten russischen Williams-Piloten, Sergej Sirotkin, ist noch ungewiss.

Russell wird die britische Tradition in der Königsklasse erweitern. Hamilton könnte im Mercedes kommende Woche in Texas seinen fünften WM-Titel holen, der erst 18-jährige Norris wird 2019 im McLaren sein Renndebüt feiern.

Russell tritt auch in die Fußstapfen seines Landsmann Jenson Button, der 2000 als 20-Jähriger von Team-Gründer Frank Williams geholt worden war und 2009 im Brawn-Mercedes Weltmeister wurde. Die Briten Damon Hill (1996) und Nigel Mansell (1992) hatten ihre Titel im Williams-Renault geholt.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren