AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

MotoGPMarquez auch in Austrialien nicht zu schlagen

Marc Marquez hat auch in Australien Grund zum Jubeln: Der alte und neue Weltmeister feierte seinen fünften Sieg in Folge in der Königsklasse und überholte mit seinem insgesamt 55. Triumph für Honda Mick Doohan, der es auf 54. Erfolge gebracht hatte.

Marc Marquez jubelte in Australien mit seinem Team über den elften Saisonsieg © APA/AFP/PETER PARKS
 

In der MotoGP feierte der alte und neue Weltmeister Marc Marquez seinen fünften Sieg in Folge und überholte den großen Mick Doohan in dessen Heimatland. Der Spanier Marquez ist mit jetzt 55 Siegen in der Königsklasse der erfolgreichste Honda-Pilot der Geschichte, Doohan war in seiner Karriere auf 54 gekommen. Cal Crutchlow (LCR-Honda) und Jack Miller (Pramac-Ducati) landeten auf dem Podium.

"Ich wusste, wenn ich an Maverick dran bleiben kann, habe ich eine Chance auf den Sieg", erklärte der Spanier. "Es war einfach ein verrücktes Wochenende. Die Bedingungen waren schwierig, aber das Team hat toll gearbeitet. Die Reifenwahl war riskant. Mein Hinterreifen war am Schluss komplett zerstört. Doch es ist gut gegangen."

Italiens Superstar Valentino Rossi (Italien), mit 89 Siegen in der Königsklasse weiter die Nummer eins, musste sich bei seinem 400. Grand Prix mit dem achten Platz begnügen. Sein Landsmann Andrea Dovizioso (Ducati) wurde Siebter und damit zum dritten Mal nacheinander Vizeweltmeister.

In der Moto3 holte sich Lorenzo Dalla Porta seinen ersten Weltmeistertitel. Der Italiener gewann den 17. von 19 Saisonläufen und ist nicht mehr von der Spitze zu verdrängen. Dalla Porta steht bei 254 Punkten, der zweitplatzierte Spanier Aron Canet bei 182.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren