Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Formel E im VormarschRevolution im Motorsport

Die großen Konzerne verabschieden sich von den traditionellen Rennserien. Porsche steigt aus Langstrecken-WM aus.

In Le Mans gehen die Porsche-Lichter aus © GEPA pictures
 

Die Motorsportwelt ist in Bewegung geraten und damit ist nicht das Kreisfahren gemeint. Die großen Automobilkonzerne fahren sukzessive voll auf die Formel E ab. Nach der Ankündigung von Mercedes, aus dem Deutschen Tourenwagen Masters (DTM) auszusteigen, hat nun Porsche verlautbart, sich aus der Langstrecken-WM zurückzuziehen und wie der Konkurrent 2019 bei der vollelektrischen Formel E mitzumachen.

Damit wird Porsche auch nicht mehr das berühmte 24-Stunden-Rennen von Le Mans bestreiten. Zuletzt wurde der Klassiker vom Team dreimal in Folge gewonnen. Auch Audi  und BMW haben schon ihre Formel-E-Zukunft mit Werksteams verkündet. "Porsche setzt auf alternative und innovative Antriebskonzepte. Die Formel E ist für uns das ultimative kompetitive Umfeld", sagte Entwicklungsvorstand Michael Steiner.

Die Formel E etabliert sich durch das Engagement der großen Hersteller zunehmend als grüne Alternative zur Formel 1. Die 2014 gestartete Rennserie fährt in Metropolen wie New York, Hongkong, Buenos Aires und Berlin. Sie will den Autobauern eine Plattform zur Entwicklung und Verbreitung der Elektromobilität bieten.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

cleverstmk
0
1
Lesenswert?

Unnötige Serie

Das ist kein Motorsport und in 10 Jahren werden wir sehen, dass die E Autos ein falscher Weg waren.
Schaut mal letzten Winter in Salzburg: 70km Reichweite!! bei Kälte.
Die großen Werke ( Mercedes, Porsche etc machen mit ihren Motorenkonzepten sowie so jede Serie kaputt!