AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

GolfKärntens Golf-Hoffnungen sind zwei junge und engagierte Frauen

In den Nationalkadern Österreichs ist unser Bundesland mit Johanna Ebner und Linda Stebernjak vertreten.

Linda Stebernjak (links) mit Johanna Ebner (Mitte) © KK
 

Glücklich sind die beiden Kärntner Golf-Hoffnungen, dass sie seit 1. Mai wieder ihren Sport ausüben können. Beide haben die Zeit während des Lockdowns genutzt, um sich hinsichtlich der Fitness noch weiter zu verbessern. „Bei mir standen täglich zwei Stunden diverses Kraft- und Ausdauertraining auf dem Programm“, erzählt Johanna Ebner, die im Damen-A-Nationalkader vertreten ist. Für Linda Stebernjak, die im B-Nationalkader steht, stand neben der täglichen Arbeit an der Fitness auch noch der mentale Bereich im Vordergrund. „Mit Robert Korb hab ich sehr viel an meiner mentalen Stärke gearbeitet“, erzählt die 18-Jährige. Diesen Part bezeichnet sie als Schwachstelle in ihrem Spiel.

Gergely als Headcoach

Beide Spielerinnen haben als Headcoach die ehemalige Profispielerin Nicole Gergely, die in St. Veit unterrichtet. Sowohl Stebernjak (Handicap 1,2) als auch Ebner (HC +1,2) gehen aber noch zu ihren Club-Trainern Gianpaolo Fanti (GC Seltenheim) bzw. Adriano Bernardi (Golfpark Klopeinersee). „Zurzeit arbeite ich intensiv an meinem kurzen Spiel, da meine Technik für das lange Spiel viel besser geworden ist. Ganz wichtig für mich ist aber, dass ich es schaffe, meine Trainingsleistungen auf dem Platz umzusetzen“, sagt Ebner.

Beide Kärntner Aushängeschilder wollten heuer viele internationale Turniere bestreiten, was vorerst nicht stattfinden wird. „Unser Fokus liegt nun auf den heimischen Events“, sagt Stebernjak. „Für die Mannschafts-EM im September in Schweden sieht es nicht schlecht aus“, hofft Ebner.“

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren