AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

WAC Milos Jojic: Der Mann, der ohne Ende läuft

Knapp zehn Tage hat Milos Jojic (27) beim WAC hinter sich. Der Mittelfeldakteur schildert seine ersten Eindrücke, seine Premiere mit dem Spielsystem, die prägenden Momente beim BVB, Stärken und er verrät seine Bücher-Leidenschaft.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Milos Jojic
Milos Jojic © GEPA pictures
 

Sie sind erst seit wenigen Tagen im Wolfsrudel. Wieso fiel Ihre Entscheidung letztlich auf den WAC?
MILOS JOJIC: Ich wollte unbedingt aus Istanbul weg, weil ich keine Chance bekommen habe. Mit meinen 27 Jahren bin ich im besten Alter, Fußball zu spielen und da war ich auf der Suche nach einem Team, wo ich das kann. Wir waren in derselben Europa-League-Gruppe und da hab ich sie verfolgt. Sie spielen einen sehr guten Fußball, die Mentalität aus Deutschland kannte ich und die ist genau meins. Meine Türkei-Zeit nach den Jahren in Deutschland war extrem hart. Die Türken sind sehr undiszipliniert und die Mentalität ist eine komplett andere. Und so entschied ich mich rasch aus dem Bauch heraus für Wolfsberg. Ich bekam das Angebot, schlief eine Nacht drüber und dann war alles klar. Mit Nemanja Rnic, den ich aus unserer Zeit bei Partizan kenne, hab ich vorweg gesprochen sowie mit Stephan Schwab und ich hab nur Positives gehört.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren