Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Austria Klagenfurt"Der Kampf wird brutal, doch es darf ruhig gefetzt werden"

Beim Trainingsauftakt der Austria wurde der Kampf ums Leiberl eröffnet. Hüther soll für mehr Torgefahr sorgen.

Hütter, Micheu, Neuzugang Hüther und Kapitän Zakany
Philipp Hütter, Trainer Robert Micheu, Neuzugang Mc Moordy Hüther und Sandro Kapitän Zakany (v. l. n. r.) © Weichselbraun
 

Es wurde anständig hineingegrätscht, auf dem Kunstrasenplatz beim Trainingsstart der Austria Klagenfurt. Der Kampf ums Leiberl ist definitiv eröffnet und die Stimmung bei den Violetten könnte nicht besser sein. Erstmals mit dabei war der bisher einzige Wintertransfer Mc Moordy King Hüther, der gleich mit einer Kampfansage an die Konkurrenz um die Ecke kam. „Ich will von Beginn an in der Rückrunde Torgefahr ausstrahlen. Mein erster Eindruck vom Team ist richtig klasse. Man sieht, dass sie fokussiert sind, Spannung drin ist und sie sind jetzt schon voll heiß“, erzählt der 20-jährige Deutsche, dem es nach kurzer Zeit der Wörthersee angetan hat.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren