AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

MotorsportTarco Racers geben den Ton an

Kärntens Nummer-eins-Team blickt auf eine starke Saison zurück und eroberte zahlreiche Spitzenplätze.

Die Tarco Racers blicken auf eine erfolgreiche Saison zurück © KK
 

Christopher Irsigler fuhr bei den Amateur Masters Austria (österreichische Meisterschaften) im Spitzenfeld mit, belegte in der Endwertung in der Klasse 85 ccm den starken achten Rang. „Er heimste bei den einzelnen Rennen wiederholt Top-5-Plätze ein, hat viel Potenzial“, freut sich Tarco-Rennsportdirektor Ernest Krispel über die Entwicklung des 18-Jährigen.

Auch Lucas Orthacker und Luca Schuschou ließen mit starken Leistungen aufhorchen, ebenso Raphael Stary: Im Vorjahr
Sieger der 50-ccm-Klasse im Kärnten-Cup, legte er heuer Rang zwei in der Klasse 65 ccm nach. Krispel: „Er ist für 2020 ein Geheimtipp auf vielen Strecken.“

Erfreulich ist, dass das Tarco Racing Team nach wie vor die unumstrittene Nummer eins in Kärnten im Nachwuchs stellt, Jahr für Jahr neue Talente auf sich aufmerksam machen. Heuer trifft dies vor allem auf die beiden 7-jährigen Racer Bruno Tarmann und Andre Pirker zu. Sie sammelten im Kärnten-Cup in der Klasse 50 ccm ihre ersten Stockerlränge, sind ein großes Versprechen für die Zukunft.

Das Tarco-Aushängeschild bei den Mädchen heißt Stephanie Mark: Die 13-Jährige, die von den Tarco Racers in Kooperation mit Bernhard Walzer (KTM Walzer) für die Saison 2019 eine nagelneue KTM 125 SX gesponsert bekommen hatte, freute sich über Platz zwei im Kärnten-Cup, entschied dabei den letzten Lauf in Passering für sich. „Es schaut sehr gut aus für die nächsten Jahre, wir stellen 13 Nachwuchs-Fahrer in den Klassen 50 bis 85 ccm, die eigene Rennstrecke in Feldkirchen ist und bleibt ein großes Plus“, weiß Krispel.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren