AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Alpiner Damen-Ski-Weltcup in KärntenPlötzlich sind Gerlitzen und Nassfeld möglich

ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel und LSVK-Chefin Claudia Strobl suchen nach Alternativen für Kleinkirchheim und Damen-Technik-Rennen. Die sollten - wenn möglich - ab 2020 am 28./29. Dezember in Kärnten ausgetragen werden.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Peter Schröcksnadel und Claudia Strobl reden über den Ski-Weltcup in Kärnten, Michael Pucher in LSVK-Alpinchef © Privat
 

Kleinkirchheim müsste einen neuen Lift bauen, wenn es weiter die alpinen Weltcup-Damen beherbergen will. Doch das Projekt „neue Aufstiegshilfe“ ist scheinbar vom Tisch. „Ein neuer Lift nur für den Ski-Weltcup ist definitiv kein Thema mehr für Kleinkirchheim“, stellt Kärntens Landesski-Präsidentin Claudia Strobl klar. Der Vorschlag der Kleinkirchheimer, St. Owald als Ersatzort zu nominieren, findet bei ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel „keine Zustimmung. St. Oswald ist für uns keine Option, weil es keine gute Lösung wäre.“

Kommentare (1)

Kommentieren
satiricus
0
1
Lesenswert?

Der Schröcksi ....

... hat aufs Haarefärben vergessen :-))

Antworten