AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Resultate | Zahlen | FaktenPlayoff-Showdown der Basketballer rückt näher

+++ Der Kärntner Sport auf einem Blick +++ Alle Spiele, alle Ergebnisse, und alle Resultate +++ Jedes Wochenende aktuell +++

© 
 

Basketball. KOS hat den Playoff-Kampf zuletzt mit einem Sieg in Deutsch-Wagram wieder spannend gemacht. Lokalrivale Wörthersee Piraten liegt nun punktgleich mit KOS auf Rang acht, hat am 20. Spieltag aber die leichtere Auslosung. Die Piraten sind am Samstag bei Nachzügler Eisenstadt sicher der Favorit. KOS hat es hingegen am Sonntag (17 Uhr, St. Peter) daheim mit Mistelbach zu tun. Die Niederösterreicher sind zwar heuer nur auf Rang sieben, trotz Krise aber personell immer noch ein Topteam der 2. Bundesliga. Den direkten Playoff-Konkurrenten der Klagenfurter Teams, BBU Salzburg, können die Raiders Villach am Samstag in Schach halten. Die Draustädter gastieren als klarer Favorit beim Zehnten, der drei Runden vor Schluss aber noch um die letzte Chance auf die Post-Season kämpft.

Futsal. Ein Sieg mit zwei Toren Unterschied wäre für Futsal Klagenfurt nötig gewesen, um das Duell um Platz drei gegen Stella Rossa für sich zu entscheiden. Das 5:5 reichte am Ende nicht. „Es wäre möglich gewesen“, bilanzierte Trainer Marko Petricevic. Sein Team lag 0:3 zurück, führte 4:3 und 5:4. „Am Ende ließ bei unseren angeschlagenen Spielern die Kraft nach.“ Dennoch war Petricevic zufrieden: „Wir haben unser Saisonziel, den Play-off-Einzug, erreicht.“

Handball. Drittes Spiel, dritter Sieg – der SC Kelag Ferlach ist in der Quali-Runde der Spusu-Liga das Team der Stunde. Die Rosentaler gewinnen in Linz mit 29:28 (13:15), sind nun Zweiter und haben den Play-off-Platz mit vier Punkten Vorsprung auf Leoben abgesichert!

Schlafraum.at/HCK kommt hingegen nicht in die Gänge. Im Unteren Play-off der Spusu Challenge Liga verlieren die Klagenfurter daheim gegen Schlusslicht Atzgersdorf 24:32 (12:9) und tragen nun die rote Laterne.

Tabellenführer SG Ferlach/Feldkirchen bleibt in der Damen-Bundesliga auch im letzten Spiel des Grunddurchgangs ungeschlagen: 43:33 (22:17) bei Landhaus.

Ferlacher Jubel nach dem 29:28 in Linz Foto © KK

Volleyball. Zum 14. Mal in Folge mussten die Wörther-See-Löwen in der Volley League Men als Verlierer vom Platz. Die Klagenfurter unterlagen bei Tabellennachbarn Weiz mit 1:3 (-20, 23, -18, -14).

Die ATSC Wildcats schlossen den Grunddurchgang in der Volley League Women mit einem Sieg ab. Das Team von Trainer Helmut Voggenberger gewann in Hartberg 3:0 (17, 23, 27). Top in Form die Bajic-Schwestern Ana (20 Punkte) und Nikolina (14).

Basketball. Die Panaceo Raiders Villach mühten sich in der 2. Bundesliga gegen den Vorletzten BBC Nord Eisenstadt zu einem 77:72 (36:38)-Sieg. Nichts zu holen gab es für die Wörthersee Piraten gegen Leader Mattersburg. Gegen die Burgenländer verloren die Klagenfurter 59:79 (34:40). KOS Celovec gewann bei Schlusslicht Deutsch Wagram mit 85:71 (48:34).

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren