2. BundesligaDie Austria gastiert in der Glitzerwelt

Wattens gilt in der 2. Fußball-Bundesliga als einer der Aufstiegsanwärter – da muss Austria Klagenfurt heute (20 Uhr) hin. Für Star-Appeal sorgt die Präsidentin.

Austria Klagenfurt (links Trainer Franz Polanz mit Volkan Akyildiz) spielt heute bei der WSG Wattens © GEPA pictures
 

Swarovski? Da denken viele an Kristall und Glamour. Deshalb ist es irgendwie naheliegend: Diana Swarovski-Langes zieht bei WSG Wattens, seit sie beim eng mit der Swarovski-Firmengeschichte verbundenen Traditionsklub das Sagen hat, die öffentliche Aufmerksamkeit auf sich. Präsidentin im Männer-dominierten Fußball bei einem Profi-Klub, dazu Geschäftsfrau, Kristallerbin. Dachten viele zuerst an einen „Marketing-Gag“, sah die Tirolerin das Amt von Beginn an als große Herausforderung. Als Chefin des Klubs versucht sie, alles im Blick zu haben. Zweierlei hatte die Tochter der Unternehmer-Legende Gernot Langes von ihrem Vater „geerbt“. Die Faszination für den Fußball und 2013 die Präsidenten-Funktion. Mit großer Leidenschaft verfolgt Diana die Spiele, leidet, wenn es nicht läuft und jubelt, wenn die Wattener obenauf liegen. Vorher, befanden Tiroler Fußball-Experten, wäre bei Wattens vieles eingerostet gewesen. Seit Swarovski-Langes am Werkeln ist, ist einiges weitergegangen.

Neuerdings ist in Wattens sogar der Aufstieg in die höchste Spielklasse ein Thema. Der Kader hat sich stark verändert und damit auch an Potenzial gewonnen. Zehn Neue wurden engagiert, darunter der Ex-Rapidler und Ex-Nationalspieler Andreas Dober. Der Verteidiger erzählt, dass er den Tapetenwechsel nicht wegen der Berge und der guten Tiroler Luft gemacht hätte, sondern wegen der sportlichen Perspektive. Mit dem Mölltaler Verteidiger David Gugganig gehört dem Kader auch ein Kärntner an.

Begonnen haben die Tiroler stark, schossen Lafnitz mit 6:1 vom Feld und mussten sich im Schlager der Aufstiegsrivalen bei Ried unglücklich mit 1:2 geschlagen geben. „Wir werden uns trotzdem bemühen, eine Überraschung zu liefern“, verkündete Austria-Klagenfurt-Trainer Franz Polanz nach dem gestrigen Training, ehe sich die Mannschaft in den Bus Richtung Tirol setzte. Nicht dabei waren die verletzten Soldo, Mendez und Asante. Inzwischen wurde der Offensivmann Holly Tshimanga verpflichtet. Austria-Managerin Natalie Biermann versuchte gestern noch die Spielbewilligung für den Belgier zu erwirken.

Kommentieren