AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

NationenwechselNordischer Kombinierer startet nicht mehr für Österreich

Im ÖSV-Kader der Nordischen Kombinierer scheint Tomaz Druml nicht mehr auf. Jetzt wurde bekannt: Der Athlet aus Feistritz/Gail wechselt die Nation und startet in Zukunft für Slowenien. Das gab der slowenische Verband bekannt.

Im Sommer trainierten Tomaz Druml und Philipp Ortner noch gemeinsam in Villach © GEPA pictures
 

Tomaz Druml (SV Achomitz/SD Zahomec) galt als riesiges Talent bei den österreichischen Nordischen Kombinierern. Doch Herzrhythmusstörungen warfen den 29-Jährigen zurück, verhinderten gar ein Antreten in der Saison 2015/16. Trotzdem gab es für den Athleten aus Feistritz/Gail immer wieder Weltcup-Einsätze. Seine größten Erfolge feierte Druml aber im Continental-Cup, den in der Saison 2009/10 gewinnen konnte. Im Weltcup klappte es für den Gailtaler aber nur bedingt nach Wunsch. Daher scheint er auch in keinem ÖSV-Kader für die Saison 2017/18 mehr auf.

"Es ist uns gelungen mit dem Präsidium zu vereinbaren, dass der Athlet vom SV Achomitz/ ŠD Zahomc, der sich entschieden hat, seine Karriere in Slowenien fortzusetzen, in Zukunft für Slowenien starten darf, obwohl nicht alle Bedingungen erfüllt waren. Ich glaube, dass sich dieser Transfer des renommierten und erfahrenen Athleten für unser Team in der Nordischen Kombination positiv auswirken wird“, erklärte Kocijančič nach der Präsidiumssitzung des Verbandes der slowenischen Presseagentur STA.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren