Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Snowboarder und SkicrosserZwischen Karrierehoch und einem Winter zum Vergessen

Die Bilanz der steirischen Snowboarder und Skicrosser nach dem Weltcup fällt sehr gemischt aus. Sebastian Kislinger wurde operiert.

FIS Snowboard World Cup - Berchtesgaden GER - PSL
© Miha Matavz/FIS
 

Wie knapp Freud und Leid beieinanderliegen zeigen die vergangenen Tage bei den alpinen ÖSV-Snowboardern aus der Steiermark. Während der Grazer Arvid Auner (24) die Nachwehen seines ersten Weltcuppodests genießt, liegt Sebastian Kislinger (32) im Krankenhaus. Gestern wurde der Weststeirer nach einem Kreuzbandriss operiert. "Ich wollte es am Anfang nicht wahrhaben und habe gehofft, dass es besser wird. Aber vor allem, weil ich weiterfahren will, habe ich mich zum Eingriff entschlossen", sagt er im Krankenbett. Ein Jahr will er auf jeden Fall noch fahren, denn: "So will ich nicht aufhören."

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.