Österreich - MoldawienKein Ton, dafür eine Drohne: Der merkwürdige Beginn der WM-Qualifikation

Das WM-Qualifikationsspiel zwischen Moldawien und Österreich begann mit einer Besonderheit: Weil die Tonanlage versagte, sprangen die mitgereisten österreichischen Fans ein und schmetterten die Bundeshymne. Und dann störte auch noch eine Drohne.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
SOCCER - FIFA World Cup 2022 quali, MDA vs AUT
Österreichs Teamspieler - zuerst lauschten sie der Hymne der Fans, dann mussten sie aus Sicherheitsgründen wieder in die Kabine © GEPA pictures
 

Alle standen und warteten. Das Einzige, was fehlte, war in diesem Fall wesentlich: Denn just zu dem Zeitpunkt, an dem vor dem WM-Qualifikationsspiel zwischen Moldawien und Österreich die Hymnen hätten abgespielt werden sollten, streikte die Tonanlage in Chisinau. Und so standen die Teams aufgereiht und warteten.

Die mitgereisten österreichischen Fans ließen sich aber nicht lumpen und sprangen kurzerhand für die Tonanlage ein. Eine Handvoll schmetterte die heimische Hymne, durchaus zum Gaudium von Martin Hinteregger und Co. Die Teamspieler konnten sich ein Schmunzeln nicht verkneifen. Und auch Trainer Franco Franco Foda musste kurz vor dem Spiel lächeln. Passend: Just als die improvisierte Hymne zu Ende war, funktionierte auch die Tonanlage wieder. Und so konnten die Fans noch einmal mit der Musik mitsingen; und diesmal sangen auch die Teamspieler wieder mit.

Und dann kam die Drohne

Als die Partie dann endlich anfangen hätte sollen, kam es zur nächsten Verzögerung: Denn eine Drohne schwebte im Stadion und der englische Schiedsrichter Paul Tierney pfiff die Partie nicht an. Erst nach 30 Minuten kamen die Teams wieder aufs Feld. Der Drohnenpilot war ein kleiner Bub.

Da, schau! Laimer zeigt Gregoritsch die Drohne Foto © Screenshot ORF

Stein des Anstoßes: Die Drohne im TV-Bild Foto © Screenshot ORF

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.