Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Luxemburg-ÖsterreichÖsterreich siegt im Testsspiel trotz dürftiger Leistung deutlich mit 3:0

Österreich entscheidet auch das siebente Duell gegen Luxemburg deutlich mit 3:0 für sich. Trotz ausbaufähiger Leistung unterm Strich ein verdienter Sieg.

 

ARTIKEL AKTUALISIEREN -HIER KLICKEN

Das Spiel ist zu Ende. Österreich entscheidet auch das siebente Duell gegen Luxemburg deutlich mit 3:0 für sich. Das Ergebnis täuscht zwar ein wenig über die dürftige Leistung des ÖFB-Teams hinweg. Unterm Strich war es dennoch ein ungefährdeter Auswärtssieg.

93. Minute: TOOOOOR für Österreich! Nach der Ecke die nichts einbringt, spielen die Österreicher den Ball vor dem Strafraum hin und her. Julian Baumgartlinger beweist übersicht und sieht den freien Philipp Wiesinger der mit einem genauen Schuss ins lange Eck trifft.

92. Minute: Peter Zulj, der in diesem Spiel weitesgehend unsichtbar war, probiert es aus etwa 25 Metern direkt und zwingt Moris noch einmal zu einer Parade. Eckball.

91. Minute: Seid Korac kassiert noch eine Gelbe Karte nach Foul an Balic. Freistoß aus guter Position.

Vier Minuten werden noch nachgespielt.

88. Minute: Reinhold Ranftl muss angeschlagen wieder ausgewechselt werden. Für ihn kommt für die Schlussphase Karim Onisiwo.

83. Minute: TOOOOOOR für Österreich! Nach einem schnellen Einwurf von Trimmel kombinieren Grbić und Baumgartlinger schön im Doppelpass. Der Lorient-Stürmer kommt frei zum Schuss und hämmert den Ball zum 2:0 in die Maschen.

80. Minute: Auch für Raphael Holzhauser ist nun das Spiel vorbei. Der Beerschot-Legionär wird durch Julian Baumgartlinger ersetzt.

Nach dem Führungstreffer machen sich wieder Unkonzentriertheiten bei den Österreichern breit. Viele Fehlpässe und wenig Drang nach vorne.

77. Minute: Nach einem kurz abgespielten Eckball kommt Lienhart zum Schuss. Der Ball geht deutlich am Kasten vorbei.

71. Minute: Trimmel mit der Flanke in den Strafraum. Der Ball wird aus der Gefahrenzone geköpft aber kommt wieder zu Adrian Grbić der aus etwa fünf Metern und vermeintlicher Abseitsposition direkt auf den Torhüter schießt.

70. Minute: Für das Foul von Vahid Selimović gibt es die Gelbe und einen Freistoß von halbrechts.

Die Österreicher sind nun deutlich aggressiver und konnten sich so in Halbzeit Zwei ein Chancenplus erarbeiten. Die Führung geht in Ordnung.

67. Minute: Nächster Wechsel bei Luxemburg: Edvin Muratović geht, für ihn kommt Gerson Rodrigues.

61. Minute: TOOOOOOOR für Österreich! Gernot Trauner trifft zu seinem Premieren-Tor für das Nationalteam. Trimmel schlägt einen guten Eckball zur Mitte wo Trauner seine Kopfballstärke ausspielen kann und zum 1:0 aus Sicht der Österreicher trifft.

59. Minute: Wieder tolle Chance für die Österreicher. Durch Glück kommt der Ball zu Adnan Grbić der einen guten Haken macht aber wieder am starken Anthony Moris scheitert.

58. Minute: Österreich wechselt erneut. Für Louis Schaub kommt Reinhold Ranftl ins Spiel. Auch Valentino Lazaro hat seinen Arbeitseinsatz beendet und wird durch Debütant Husein Balic ersetzt.

55. Minute: Wieder Eckball für Luxemburg doch der Kopfball von Vahid Selimović geht über das Tor von Pavao Pervan.

52. Minute: Erste gute Chance für Österreich durch den neuen Mann Grbić: Starke Flanke von Trimmel und der Frankreich-Legionär schraubt sich hoch zum Kopfball. Moris rettet aber mit einer tollen Parade zum Eckball. Dieser bringt nichts ein.

50. Minute: Ein scharfer Ball von Christopher Trimmel zur Mitte wird von Torhüter Moris entschärft.

47. Minute: Die erste Chance in Halbzeit Zwei gehört Luxemburg. Nach einem Eckball kommt der neu eingewechselte Verteidiger Seid Korac zum Kopfball und köpft den Ball wuchtig über die Latte.

Die Kugel rollt wieder.

Zur Vollständigkeit: Auch Luxemburg wechselt zur Halbzeit. Für Leandr Barreiro kommt Laurent Jans, für Dirk Carlson kommt Danel Sinani. Der starke Vincent Thill wird durch Florian Bohnert ersetzt und für Lars Gerson kommt Vahid Selimović. Aldin Skenderović wird durch den 19-jährigen Seid Korac ersetzt.

In der Pause nimmt Teamchef Franco Foda zwei Wechsel vor: Der stärkste Österreicher aus Halbzeit Eins Martin Hinteregger muss auf der Bank Platz nehmen. Für ihn kommt Aleksandar Dragović. Auch Saša Kalajdžić muss draußen bleiben und wird durch Adnan Grbić ersetzt.

Da ist der Halbzeitpfiff. Österreich macht bisher ein sehr unauffälliges Spiel. Wirklich aufdrängen konnte sich kein Spieler in dieser B-Elf. Einzig Martin Hinteregger konnte mit mehreren Akzenten nach vorne aufzeigen. Bei einer großen Chance Luxemburgs hatte Österreich Glück. Ein Treffer wurde dem österreichischen Team wohl zurecht aberkannt. Für die zweite Halbzeit wäre eine Leistungssteigerung mehr als wünschenswert. Noch steht es 0:0

2 Minuten Nachspielzeit werden angezeigt.

43. Minute: Gelbe Karte für Leandro Barreiro nachdem in Holzhauser hinein rutscht.

42. Minute: Jetzt ist der Ball im Netz der Luxemburger, der Treffer zählt aber nicht. Trimmel mit einem hohen Ball in den Lauf von Louis Schaub. Dieser dürfte aber knapp im Abseits gewesen sein

37. Minute: Die Ecke nach kurzer Unterbrechung bringt nichts ein.

35. Minute: Kalajdzic kommt aus kurzer Distanz zum Abschluss und trifft Mahmutovic im Gesicht. Eckball.

32. Minute: Riesenchance für Luxemburg! Hinteregger lässt sich die Kugel abnehmen und drei Luxemburger kombinieren sich in den Strafraum. Der Schuss von Vincent Thill geht aber am Tor vorbei. Glück für die Österreicher!

31. Minute: Gelbe Karte für Peter Zulj. Harter Einstieg gegen Barreiro. Gerechte Gelbe Karte

27. Minute: Trauner und Wiesinger attackieren Muratovic. Debütant Wiesinger bleibt angeschlagen liegen, kann aber gleich wieder weitermachen.

Bis jetzt plänkelt das Spiel ein wenig dahin. Österreich attackiert früh und hält den Ball sicher. Hochkarätige Chancen sprangen bisher keine heraus.

21. Minute: Raphael Holzhauser probiert es von halblinks aus der Distanz. Der Ball geht doch recht deutlich über das Tor.

18. Minute: Hinteregger wieder mit dem frühen Ballgewinn. Lazaros Querpass endet allerdings bei der Luxemburger Verteidigung.

17. Minute: Flanke von halbrechts auf Zulj. Sein Kopfball fällt allerdings zu schwach aus.

15. Minute: Trauner und Trimmel nehmen Muratovic in die Mangel. Der anschließende Freistoß bringt allerdings  nichts ein.

13. Minute: Louis Schaub ist bisher sehr auffällig und probiert es wieder mit einem Schuss vom Sechzehner - abgeblockt.

10. Minute: Hinteregger mit einem guten Pass in den Lauf von Schaub, der weitersteckt auf Lazaro. Der Mönchengladbach-Legionär verstolpert aber.

6. Minute: Die Luxemburger stehen gut und attackieren früh.

2. Minute: Louis Schaub mit der ersten guten Gelegenheit. Sein Querpass wird aber von Torhüter Moris abgefangen.

Die Nationalhymnen sind abgeklungen, das Spiel beginnt.

Die Luxemburger mit folgender Aufstellung:

Außerdem von Beginn an aufgeboten: Pavao Pervan, Christopher Trimmel,Philipp Lienhart, Martin Hinteregger, Valentino Lazaro, Peter Zulj, Raphael Holzhauser und Louis Schaub.

Österreich tritt heute mit einer 3-4-3 Formation an. Neu von Anfang an mit dabei sind Gernot Trauner, Philipp Wiesinger und Sasa Kalajdzic.

Herzlich Willkommen zum Testspiel zwischen Luxemburg und Österreich!

Eindeutige Statistik

Das bisher letzte Duell zwischen den beiden Nationalmannschaften endete am 27. März 2018 mit einem 4:0 für Österreich. Von jenen 21 Spielern die heute die Reise nach Luxemburg antreten durften, waren vor zwei Jahren nur 9 Spieler mit von der Partie: Alexander Schlager (LASK/3), Jörg Siebenhandl (SK Sturm Graz/2), Aleksandar Dragovic (Bayer 04 Leverkusen/GER/84/1 Tor), Martin Hinteregger (Eintracht Frankfurt/GER/50/4), Julian Baumgartlinger (Bayer 04 Leverkusen/GER/79/1), Valentino Lazaro (Borussia Mönchengladbach/GER/28/3), Louis Schaub (FC Luzern/SUI/15/5), Peter Zulj (RSC Anderlecht/BEL/10/0) und Michael Gregoritsch (FC Augsburg/GER/22/4) durften sich schon einmal über einen Sieg über die Lëtzebuerger Truppe freuen.

Bisherige Duelle gegen Luxemburg

27. März 2018 (Testspiel), LUX - AUT 0:4

28. April 2004 (Testspiel), AUT-LUX 4:1 

15. Oktober 1975 (EM-Quali), AUT - LUX 6:2

16. März 1975 (EM-Quali), LUX - AUT 1:2

29. September 1957 (WM-Quali), LUX - AUT 0:3

30. September 1956 (WM-Quali), AUT - Lux 7:0

Luxemburg schont sich

Der Luxemburgische Nationaltrainer Luc Holtz hatte bereits im Vorfeld angekündigt, nicht mit Bestbesetzung anzutreten. Die zwei Nations-League-Spiele der Luxemburger gegen Zypern und Aserbaidschan hätten Priorität. Immerhin ist man in Gruppe 1 der Nations League C Tabellenführer und spielt somit um den Aufstieg in Liga B.

Während auch Österreichs wervollster Spieler David Alaba (Marktwert 65 Mio. Euro) geschont wird, wartet auf Luxemburgs wertvollsten Spieler ein intensiver Abend: Leandro Barreiro ist beim 1. FSV Mainz 05 Klubkollege von Karim Onisiwo und Kevin Stöger und hat einen Markwert von vier Millionen Euro. Insgesamt kommen die Luxemburger Mannschaft auf einen Marktwert von weniger als 15 Mio. Euro und damit in etwa so viel wie Valentino Lazaro alleine.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren