AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

ÖFB-Team ohne ZuljDas ist Franco Fodas Kader für die kommenden Qualifikationsspiele

ÖFB-Teamchef Franco Foda hat in Wien sein Aufgebot für die kommenden EM-Qualifikationsspiele gegen Israel und in Slowenien bekanntgegeben. Auch der zuletzt verletzte David Alaba und der negativ aufgefallene Martin Hinteregger sind wieder dabei.

Foda hat Israel und Slowenien im Blick
Foda hat Israel und Slowenien im Blick © (c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Philipp Brem)
 

Große Überraschungen sind bei der Kaderbekanntgabe von ÖFB-Teamchef Franco Foda ausgeblieben. Auch der zuletzt verletzte Bayern-Star David Alaba und Frankfurts Martin Hinteregger, der vor dem Polen-Spiel zuletzt etwas zu intensiv gefeiert hatte, sind wieder mit an Bord. "Wir haben uns eine gute Ausgangsposition geschaffen, jetzt wollen wir einen der ersten zwei Plätze in dieser engen Gruppe holen", sagt Foda. Einzige Überraschung: LASK-Wirbler Thomas Goiginger ist anstatt Peter Zulj einberufen. Leicht hat sich Foda die Entscheidung, den Kader kaum zu verändern, nicht gemacht: "Es gab schon Alternativen, das waren teils harte Entscheidungen. Etwa Zulj oder auch Alessandro Schöpf sind nicht dabei, obwohl sie gut waren. Ein Marcel Ritzmayer hat sich den Platz auf die Abrufliste durch tolle Leistungen beim WAC verdient. Ich sah nach den guten letzten Spielen aber keinen Grund, groß etwas zu ändern."

Der zuletzt schon für den verletzten Xaver Schlager nachnominierte Louis Schaub ist wieder dabei. Sonstige Änderungen blieben nach dem 6:0 gegen Lettland und 0:0 in Polen aus. Damit fehlt auch weiterhin der vereinslose Ex-ÖFB-Stammgoalie Heinz Lindner. Neben Cican Stankovic wurden neuerlich Alexander Schlager und Pavao Pervan einberufen.

Weiter geht es in der EM-Qualifikation daheim gegen Andi Herzogs Team aus Israel (10. Oktober) und in Slowenien (13. Oktober).

Qual der Wahl im Abwehrzentrum

Foda hat mit Dragovic, Hinteregger, Posch (debütierte gegen Polen, Anm.) und Lienhart vier Innenverteidiger, die in den Klubs regelmäßig und gut spielen. "Drago macht bei Leverkusen nun mehr Spiele, Hinteregger spielt in Frankfurt stark, Lienhart ist in Freiburg sensationell in die Liga gestartet und Posch macht seine Sache in Hoffenheim gut. Das ist ein Luxusproblem", schmunzelte Foda.

Der Kader im Detail

Tor: Pavao Pervan (VfL Wolfsburg, 0 Länderspiele), Alexander Schlager (LASK, 0), Cican Stankovic (Red Bull Salzburg, 2)

Verteidigung: Aleksandar Dragovic (Bayer Leverkusen, 76/1 Tor), Martin Hinteregger (Eintracht Frankfurt, 42/3), Stefan Lainer (Borussia Mönchengladbach, 17/0), Philipp Lienhart (SC Freiburg, 1/0), Stefan Posch (1899 Hoffenheim, 2/0), Andreas Ulmer (Red Bull Salzburg, 14/0), David Alaba (Bayern München, 71/13)

Mittelfeld: Julian Baumgartlinger (Bayer Leverkusen, 70/1), Thomas Goiginger (LASK, 0), Florian Grillitsch (1899 Hoffenheim, 14/1), Stefan Ilsanker (RB Leipzig, 38/0), Florian Kainz (1. FC Köln, 15/0), Konrad Laimer (RB Leipzig, 4/1), Valentino Lazaro (Inter Mailand, 25/2), Karim Onisiwo (FSV Mainz, 4/0), Marcel Sabitzer (RB Leipzig, 39/6), Louis Schaub (1. FC Köln, 12/5)

Angriff: Marko Arnautovic (Shanghai SIPG, 83/26), Michael Gregoritsch (FC Augsburg, 13/2), Lukas Hinterseer (Hamburger SV, 12/0)

Auf Abruf: Heinz Lindner (28), Jörg Siebenhandl (Sturm Graz, 2), Richard Strebinger (Rapid, 1) - Kevin Danso (Southampton, 6/0), Marco Friedl (Werder Bremen, 0), Sebastian Prödl (Watford, 73/4), Gernot Trauner (LASK, 1/0), Christopher Trimmel (1. FC Union Berlin, 3/0), Maximilian Ullmann (Rapid, 0), Albert Vallci (Red Bull Salzburg, 0), Maximilian Wöber (Red Bull Salzburg, 5/0) - Christoph Baumgartner (1899 Hoffenheim, 0), Nikola Dovedan (1. FC Nürnberg, 0), Marcel Ritzmaier (WAC, 0), Alessandro Schöpf (FC Schalke 04, 22/4), Peter Zulj (RSC Anderlecht, 10/0) - Christoph Monschein (Austria, 0), Andreas Weimann (Bristol City, 14/0)

 

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren