Marcel Koller Nationalteam

Vorzugsschüler. Marcel Koller versteht sich in der Kunst der Spielerentwicklung. Marco Arnautovic formte er vom unberechenbaren Wunderknaben zum verlässlichen Teamplayer.

(c) APA/ROBERT JAEGER (ROBERT JAEGER)

Enttäuschung. Durch ein spät erlittenes 1:2 in Schweden verpasst Österreich knapp die Chance auf die WM 2014.

(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Bildbyran)

Höhepunkt. Das Traumtor von Marc Janko zum 1:0-Sieg in Russland gehört zu den Gustostückerln in der Qualifikation für die EM 2016. Der Erfolg ist ein Meilenstein für Österreich.

(c) GEPA pictures/ Christian Ort

Frankreich, wir kommen. Mit dem 4:1-Triumph in Schweden ist erstmals eine Endrunde erreicht. Der Teamchef wird von den Spielern enthusiastisch gefeiert.

APA/ROBERT JAEGER

Einigkeit. Herbert Prohaska gehörte einst zu den Kritikern, er revidierte seine Meinung, Hans Krankl nicht.

(c) APA/HERBERT PFARRHOFER (HERBERT PFARRHOFER)

Der Anfang vom Ende. Die völlig unerwartete Niederlage im EM-Endrunden-Auftaktspiel gegen Ungarn bringt die Euphorie jäh zum Erliegen. Aleksandar Dragovic sieht Gelb-Rot.

(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Christian Walgram)

Starker Rückhalt. Torhüter Robert Almer rettet ein 0:0 gegen Portugal. Aber gegen Island folgt sodann das Aus.

(c) AP (Martin Meissner)

Roter Faden. Die WM-Qualifikation bringt nicht die Rückkehr auf den Erfolgsweg. Die 0:1-Heimniederlage gegen Irland wäre zwar zu korrigieren gewesen, doch es passieren zu viele Fehler.

(c) APA/ROBERT JAEGER (ROBERT JAEGER)

Verzweiflung. Dem Teamchef ist die WM definitiv entglitten, nicht einmal Georgien kann geschlagen werden. Marcel Koller scheint wohl schon zu ahnen, was auf ihn zukommt.

(c) APA/HERBERT NEUBAUER (HERBERT NEUBAUER)

Endspiel. ÖFB-Präsident Leo Windtner verkündet am 15. September gegen seine eigene Überzeugung, dass der Vertrag mit Teamchef Marcel Koller nicht mehr verlängert wird.

(c) APA/EXPA/SEBASTIAN PUCHER (EXPA/SEBASTIAN PUCHER)
1/10
Kommentieren