Nach Eigentor

Alaba: "Ich nehme es auf meine Kappe"

ÖFB-Star David Alaba erzielte für gegen Malta ein kurioses Eigentor. Den Treffer nimmt er "ganz klar auf meine Kappe".

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
SOCCER - UEFA EURO 2016, preview
© GEPA pictures
 

Es war eine Situation mit Seltenheitswert. David Alaba kam nach knapp einer Stunde gegen Malta ins Spiel und stand zwanzig Minuten später im Rampenlicht. Nicht, weil er wie sonst in der Offensive für Furore sorgte, sondern weil er den Ball im eigenen Tor versenkte.

"Wir wollten rausspielen, ich wollte mich drehen, dann sind zwei Gegenspieler auf mich zugelaufen. Ich dachte, dass Rambo im Tor steht. Das ist sehr bitter. Ich nehme das ganz klar auf meine Kappe", sagte Österreichs Nummer acht, nachdem er den Ball an Ramazan Özcan vorbei ins eigene Tor schob.

 

Zum Spiel meinte der Bayern-Star: "Uns ist bewusst, dass noch viel Luft nach oben ist, aber auch dass es ein Testspiel war. Wir stehen vor einem großen Turnier. Wir haben sehr gut gearbeitet in der Schweiz. Ich denke, dass wir noch in den Rhythmus kommen."

Stimmen

Marcel Koller: "Es war für uns wichtig, nach dem Trainingslager in der Schweiz zu spielen, um in den Rhythmus zu kommen. Es fehlte ein bisschen Genauigkeit, ein bisschen Spritzigkeit. Nachdem man auf Bäumen kraxelt, stimmt das nicht alles gleich sofort wieder. Man will immer viele Tore sehen, wir haben auch die ein oder andere Möglichkeit gehabt. Das haben wir auch angesprochen, dass wir die Chancen besser nützen müssen. Wir sind auf einem guten Weg. Ich mache mir keine Sorgen."

Alessandro Schöpf: "Es war kein einfaches Spiel für uns. Teilweise haben wir gut gespielt, teilweise aber zu langsam nach vorne gespielt. Wir haben relativ wenig Torchancen erspielt. Alles in allem war es ein guter Test. Vielleicht hat ein Stück weit die Konzentration gefehlt. Daran müssen wir arbeiten. Dann bin ich auch optimistisch, dass wir die nächsten Spiele positiv bestreiten werden."

Marko Arnautovic: "Ich wollte bei einem Schuss ausholen und habe ein leichtes Knacken in den Rippen gespürt. Aber es ist alles okay. Ich hab nichts Schlimmes. Es war von vorne herein ausgemacht, dass ich zur Pause ausgewechselt werde. Das hat nichts damit zu tun."

 

Spielerstimmen zum Match:

Spielerstimmen: Österreich besiegt Malta mit 2:1
+

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

WKZ3WZQJ7BDIW17A
2
2
Lesenswert?

Alaba

macht das schon. :-)

Hohenwanger
6
4
Lesenswert?

Wenn er nicht spielt, ist er krank.

Fußball dir wird er nicht mehr fehlen!