Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Traditionsverein gibt aufATSV Wolfsberg zieht sich aus der Regionalliga zurück

ATSV Wolfsberg zieht sich aus wirtschaftlichen Gründen aus der Regionalliga zurück. KFV wartet auf Interesse von Kärntner Liga-Klubs. Als Frist wurde der 15. Juni gesetzt.

Fuszball kaernten
Marcel Stoni © Hermann Sobe
 

ATSV Wolfsberg hat heute dem Kärntner Fußballverband mitgeteilt, dass man sich aus wirtschaftlichen Gründen aus der Regionalliga Mitte zurückzieht. Wie in der Vorstandssitzung des KFV am Dienstag beschlossen, erhält der ATSV einen Platz in der Kärntner Liga und darf als amtierender KFV-Cupsieger am kommenden ÖFB-Cup teilnehmen.

Kommentare (2)

Kommentieren
VH7F
0
5
Lesenswert?

Österreichischer Fußball ist ein Trauerspiel

Bis auf die Spitzenteams in der Bundesliga wohl alle am Existenzminimum?

metropole
2
4
Lesenswert?

Fußballzukunft

Den Spruch : Atsv lebt Fußballzukunft-sollte die Vereinsführung rasch aus ihren Ankündigungen streichen denn zum bevostehenden Jubiläum macht man leider einen sportlichen Schritt zurück.Daran ist der Vorstand wesentlich beteilgt.Außer hochjubeln ist ihm nichts eingefallen.Jedes Jahr wurden neue dubiose sogenannte sicherlich nicht billige Verstärkungen verpflichtet,die dann sang und klanglos von der Fußballbühne verschwunden sind.Außer Spesen nichts gewesen ..aber vom Obmann als Weltfußballer avisiert.