Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Verfahren gegen KapfenbergHinweis kam aus den eigenen Reihen

Gegen den Kapfenberger SV wurde vom Senat 1 der Bundesliga ein Verfahren eingeleitet. Das Spiel gegen Wacker Innsbruck wurde auf 14. Juli verschoben.

KSV-Präsident Erwin Fuchs © GEPA
 

Auch Nachrichten sind ansteckend, sie verbreiten sich rasant, vor allem in den diversen sozialen Kanälen. Am Anfang der Geschichte standen die positiven Coronatests von drei Kapfenberg-Spielern. Dann nahmen die Dinge ihren vor allem aus KSV-Sicht eher ungünstigen Lauf. Und so leitete der Senat 1 der Bundesliga ein Verfahren gegen die Obersteirer ein. Es bestehe der Verdacht, dass Kapfenberg nachlässig agiert habe, nicht alle Akteure seien ausreichend getestet worden.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren