AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

WAC - Rapid 2:2Der WAC verlor den Sieg durch den Ausgleich in der Nachspielzeit

Der WAC und Rapid trennen sich mit 2:2 (Tore: Weissman 2 bzw. Fountas, Hofmann). Damit schließen die Lavanttaler den Grunddurchgang als Vierter ab.

Der WAC (Schmid) forderte Rapid voll © (c) GEPA pictures/ Hans Oberlaender
 

Vor den Augen von Teamchef Franco Foda entwickelt sich ein faires Spiel, ohne grobe Fouls. Und vorerst ohne große Chancen. Der erste Aufreger passierte in Minute 11. Über Alexander Schmidt und Lukas Schmitz kam der Ball von der linken Angriffseite in den Sechzehner. Michael Liendl stand am Elfer völlig frei, schloss aber zu überhastet ab. Der Ball, der zuvor noch versprungen war, ging weit über das Tor.

Nach 26 Minuten hätte der WAC in Führung gehen können. Alexander Schmidt fing einen fatalen Querpass von Filip Stojkovic ab, hatte danach seinen ersten Bundesliga-Treffer am Fuß. Richard Strebinger konnte aber zur Ecke abwehren.

In der 31. Minute war es abermals Schmidt, der nach einem Zuckerpass von Liendl zum Abschluss kam, aber zu lange brauchte – wieder Eckball.

Nach 33 Minuten pfiff Schiedsrichte Ciochirca Freistoß. Der Schuss von Liendl aus gut 25 Metern ging um Millimeter am Tor vorbei.

0:1 durch Fountas

Die Nachspielzeit war bereits angezeigt, als Michael Novak im Spielaufbau den Ball auf Nemanja Rnic zurückspielte. Der Innenverteidiger ließ sich aber die Kugel von Taxi Fountas abluchsen. Der Rapid-Stürmer lief alleine auf Torhüter Manuel Kuttin zu und traf zum 0:1 (45.).

1:1 durch Weissman

Der WAC reagierte sofort, stürmte nach vorne. Liendl brachte einen Freistoß von der rechten Seite zur Mitte. Der kleine Shon Weissman kam vor Rapid-Abwehrhünen Mateo Barac zum Kopfball und traf platziert ins Eck zum 1:1 (45. + 1).

Nach der Pause kam Rapid zur ersten großen Möglichkeit. Die Hütteldorfer konterten über die rechte Seite: Flanke von Knasmüllner, im Zentrum wurde Kelvin Arase völlig alleine gelassen, sein Volleyroller ging aber am langen Eck vorbei (58.).

2:1 durch Weissman

Nach 72 Minuten ging der WAC hochverdient in Führung. Diese fiel augengleich dem 1:1. Freistoß von der rechten Seite, Liendl brachte den Ball zur Mitte, Weissman stieg hoch und köpfelte ein - 2:1. Saisontor Nummer 22. Unglaublich. Der Israeli setzt neue Maßstäbe!

2:2 durch Hofmann

Just, als die sechs Minuten Nachspielzeit angezeigt wurden, glich Rapid aus. Eine Flanke landete bei den in Abseitsposition stehenden Ullmann, der legte ab auf Hofmann, der zum 2:2 traf (91.).

WAC - Rapid 2:2 (1:1)

Tore: Weissman (45. + 3, 72.) bzw. Fountas (45. + 1), Hofmann (91.)

WAC: Kuttin; Novak, Vieira (83. Gollner), Rnic, Schmitz; Jojic, Sprangler, Liendl, Schmid (92. Wernitznig); Schmidt (52. Holzer), Weissmann.

Rapid: Strebinger; Stojkovic, Dibon (41. Hofmann), Barac; Petrovic, Schwab; Murg (62. Schick), Knasmüllner, Arase; Fountas (70. Kitagawa)

Lavanttal-Arena, 5718, SR Ciochirca

Hier geht es zum Liveticker

Kommentare (1)

Kommentieren
staubi07
0
0
Lesenswert?

Schade!!!

Gut gespielt leider sich den Sieg noch billig nehmen lassen!!!!

Antworten