Stimmen zum Hartberg-SpielKurt Russ: "Wir glauben immer, dass wir nach den Sternen greifen können"

Hartberg-Trainer Kurt Russ sparte nach der 0:2-Niederlage gegen Klagenfurt nicht mit Kritik. Er nahm dabei auch sich selbst und das Trainerteam in die Pflicht.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
FUSSBALL ADMIRAL-BUNDESLIGA / 10. RUNDE: TSV EGGER GLAS HARTBERG - SK AUSTRIA KLAGENFURT
Das Trainer-Duell ging an Peter Pacult © APA/ERWIN SCHERIAU
 

Offene Rechnungen wollten die Hartberger im Heimspiel gegen Klagenfurt begleichen, im Endeffekt verteilten die Oststeirer knapp zwei Monate vor Weihnachten Geschenke. Gegen Rapid sprach Trainer Kurt Russ von der schwächsten Hälfte, die er bis zu diesem Zeitpunkt gesehen hätte. Die ersten 45 Minuten gegen Klagenfurt dürften nun Spitzenreiter sein. "Wir waren in der ersten Hälfte überhaupt nicht präsent und richtig schwach. Im Vorfeld der Partie haben wir angesprochen, wie wichtig dieses Spiel für uns ist und trotzdem haben wir alles vermissen lassen, was uns ausmacht", analysierte der Trainer. Die Folge: Markus Pink schoss die Klagenfurter mit zwei Toren (4., 34.) mit 2:0 in Führung.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

4047690schl
2
0
Lesenswert?

Schopp ist eh arbeitslos

Schopp retour zum TSV?