HartbergRep nach 2:2 gegen Rapid: "Sind alle extrem enttäuscht"

Trotz Punktgewinns gegen Rapid herrschte bei den Hartberger Spielern große Enttäuschung über den späten Ausgleich. Der Punkt ist aber jedenfalls ein großer Schritt in Richtung Meistergruppe.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Rajko Rep ärgerte sich über den späten Ausgleich
Rajko Rep ärgerte sich über den späten Ausgleich © (c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Johannes Friedl)
 

Hängende Köpfe überwogen in den Hartberger Katakomben nach dem 2:2-Unentschieden gegen Rapid. Mit einer starken Leistung drehten die Steirer durch Tore von Rajko Rep (45.) und Felix Luckeneder (74.) die Partie, ehe Ercan Kara in der Nachspielzeit zum Ausgleich traf. Rene Swete war kurz nach Abpfiff bedient. "Wir bekommen in den letzten Minuten viel zu viele Gegentore und das ärgert mich extrem. Der Punkt ist schön und gut, aber irgendwann müssen wir solche Leistungen über die Zeit retten", meinte der Torhüter.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.