Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Duell mit MattersburgDer Abstiegskampf ist für Hartberg Kopfsache

Hartberg-Innenverteidiger Michael Huber weiß genau, worauf es im Abstiegskampf ankommt. Heute (17) ist Mattersburg zu Gast.

Michael Huber
© GEPA pictures
 

Schon länger wird dank der Ligareform von der „heißen Phase“ der Meisterschaft gesprochen – ab heute geht es im Abstiegskampf der Bundesliga aber wirklich ans Eingemachte. Drei Runden sind noch ausständig, der TSV Hartberg empfängt als Tabellenletzter (17 Uhr) den SV Mattersburg. Ein Punkt fehlt den Oststeirern auf Innsbruck, zwei auf die Admira. „Weil der Abstand so gering ist, ist der Tabellenplatz jetzt noch kein extrem wichtiger Faktor“, sagt Hartbergs Abwehrspieler Michael Huber. „Mit einem Sieg kann sich wieder alles drehen. Auch, weil die Admira jetzt unten dabei ist.“

Kommentare (1)
Kommentieren
vanhelsing
0
3
Lesenswert?

Liebe Hartberger!

Nehmt euch Liverpool und Tottenham als Beispiele und Motivation, dann seht ihr was alles möglich ist!! Toi toi toi für heute und die letzten Spiele!!