AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Nach 3:0 gegen RapidReaktionen nach einer "unglaublichen Partie"

Florian Sittsam, Dario Tadic und Florian Flecker trafen beim 3:0 gegen Rapid Wien. "Der Sieg ist auch in dieser Höhe verdient", sagt Hartberg-Trainer Markus Schopp.

Die Welle rollte das erste Mal durch die Profertil-Arena
Die Welle rollte das erste Mal durch die Profertil-Arena © GEPA pictures
 

Vier bis sechs Punkte wünschte sich TSV-Obmann Erich Korherr vor den Partien gegen Rapid Wien und Sturm Graz am kommenden Samstag. Drei Punkte darf er als erledigt abhacken: Hartberg besiegte Rapid Wien hochverdient 3:0.

"Ich glaube, dass es ein richtig tolles Spiel war. Die Leute sind gekommen um ein tolles Spiel gegen einen sehr attraktiven Gegner zu sehen. Ich bin extrem stolz auf die Mannschaft und froh, dass wir heute gewonnen haben. Es war für mich eine Topleistung, wie die Mannschaft auch versucht hat immer nachzulegen. Ich bin auch der Meinung, dass wir auch in dieser Höhe verdient gewonnen haben", sagte TSV-Trainer Markus Schopp nach der Partie.

Florian Sittsam und Dario Tadic sorgten früh für die Hartberger Führung, Florian Flecker machte den Sack nach etwas mehr als einer Stunde zu. "Es ist schwer in Worte zu fassen. Eine unglaubliche Partie von uns. Wir haben heute sehr viel richtig gemacht und sind sehr happy. Das letzte Jahr war für mich sehr schwer. Ich habe wenig gespielt, mich nie aufgegeben und zurückgekämpft. Das war das erste Spiel von Beginn an nach über einem Jahr. So zurückzukommen ist richtig geil", sagt Sittsam.

Die erzielten Tore geben nun auch in der Tabelle den Ausschlag. Hartberg hat Rapid überholt, liegt in der Tabelle auf dem siebenten Rang und kann - bei einer Sturm-Niederlage gegen die Austria - am Samstag im Steirer-Derby an den Grazern vorbeiziehen. Auf einen Platz überhalb der Tabellenhälfte. Ins obere Play-off. Sittsam: "Das ist nur eine Momentaufnahme, aber wir genießen natürlich den Moment. Besonders heute vor so einer Kulisse ist es unglaublich und wir freuen uns natürlich riesig."

Klarer Sieg gegen Rapid: 3:0 für Hartberg

(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Wolfgang Grebien)
(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Wolfgang Grebien)
(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Wolfgang Grebien)
(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Wolfgang Grebien)
(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Wolfgang Grebien)
(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Wolfgang Grebien)
(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Wolfgang Grebien)
(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Wolfgang Grebien)
(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Wolfgang Grebien)
(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Wolfgang Grebien)
(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Wolfgang Grebien)
(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Wolfgang Grebien)
(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Wolfgang Grebien)
(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Wolfgang Grebien)
(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Wolfgang Grebien)
(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ David Rodriguez)
(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ David Rodriguez)
(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ David Rodriguez)
(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ David Rodriguez)
(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ David Rodriguez)
(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ David Rodriguez)
(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ David Rodriguez)
(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ David Rodriguez)
(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ David Rodriguez)
(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Wolfgang Grebien)
(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Wolfgang Grebien)
1/26

Kapitän Siegfried Rasswalder sprach von einer unglaublichen Partie. "Wir sind sehr gut reingekommen. Rapid hatte mehr Ballbesitz, aber war nie gefährlich. Das ist ein unglaublicher Tag für Hartberg." Von einem "guten Gefühl", sprach Ivan Ljubic. "Der Sieg ist in dieser Höhe schon überraschend, aber wir haben auch in den vergangenen Wochen gezeigt, dass wir Fußball spielen können."

Für Tadic, einen der längstdienenden Hartberger, zählt der Sieg "zu den schönsten Momenten im Dress der Hartberger. Wir haben nichts anbrennen lassen, Rapid hat das Spiel gemacht - sonst nichts", sagt der Torschütze zum 2:0. "Jeder von uns hat 100 Prozent gegeben." Torhüter Rene Swete ergänzt: "Wir wissen genau, dass 99 nicht reichen."

Kommentare (4)

Kommentieren
f166811da3596b6cf3b5a77428e13f9a
2
1
Lesenswert?

Trainer Raus!

;-)

Antworten
ellen64
1
1
Lesenswert?

Hihi

rein💤💤💤

Antworten
Für die Steiermark
4
2
Lesenswert?

Richtig ! kafur

Rapid Raus aus der Bundesliga.

Antworten
einmischer
1
6
Lesenswert?

Rapid Raus

Hast völlig recht.
Lieber gegen Altach, Wolfsberg und Co vor 1350 Zuschauern.....
Einige kapieren es nie...………
"Viel Feind viel Ehr" - sicher schon mal gehört.
Aber so denken ja auch die Geistesgrössen, die keine Grazer Derbys mehr haben wollen, und dem GAK alles Schlechte wünschen

Antworten