Marco Djuricin"Ich bin ja kein Trottel, ich habe Sturm viel zu verdanken"

Marco Djuricin erzielte beim 2:2 gegen Sturm beide Treffer der Wiener Austria. Nun erklärt der Goalgetter seinen verhaltenden Jubel.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Marco Djuricin © GEPA pictures
 

Austria-Stürmer Marco Djuricin erzielte beim 2:2 gegen Sturm zwei Tore. Sein Jubel war aber ziemlich verhalten. Darauf im Sky-Interview angesprochen, sagte der 28-Jährige: „Ich bin ja kein Trottel, ich habe Sturm viel zu verdanken, wie ich damals nach vielen Jahren nach Österreich zurückgekommen bin. Das werde ich nie vergessen. Ich habe letztens noch den Zettel gelesen, den sie damals ins Stadion gelegt haben, weil ich den noch auf meinem alten Twitteraccount gefunden habe. ,Keine Pfiffe gegen Marco Djuricin´. Das werde ich nie vergessen. Die nächsten fünf Jahre gegen Sturm werde ich nie jubeln.“

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.