Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Stimmen zum Sturm-Sieg"Ich bin stolz auf unsere Mannschaft""

Jon Gorenc-Stankovic war bei Sturms 3:1-Auswärtssieg gegen Salzburg Sturms bester Spieler. Der Slowene wiederum bedankt sich bei seinen Mitspielern.

Jon Gorenc-Stankovic mit Jakob Jantscher (rechts) © GEPA pictures
 

Christian Ilzer, Sturm-Trainer: Wir haben eine Riesenfreude, es war ein wunderschöner Abend für uns. Solch ein Erfolg bei der Top-Mannschaft in Salzburg tut uns unglaublich gut. Es war wichtig, dass wir sehr mutig aufgetreten sind, Salzburg permanent unter Druck gesetzt haben. Wir haben von Anfang an mit unserem Spiel Chancen vorgefunden, perfekt die Räume ausgenutzt in der Offensive und fußballerisch gelöst. Jakob Jantscher hat super Tore gemacht. Jon Gorenc-Stankovic hat eine unglaublich wichtige Rolle heute gehabt, er war permanent der Verbinder ins Offensivspiel und hat Lücken korrigiert, bei Ballgewinnen mit Ruhe und Qualität gelöst.

Ivan Ljubic, Torschütze: Wir wollten hier herkommen, um zu gewinnen. Ich muss ich ehrlich sagen, dass ich in den letzten Tage schon ein gutes Gefühl hatte, weil wir top drauf sind. Respekt an die Mannschaft, Topleistung. Wir wollten in die Zweikämpfe kommen und das haben wir wirklich gut gemacht. Der Sieg wird uns noch mehr Selbstvertrauen geben für die kommenden Spiele.

Jakob Jantscher, Doppel-Torschütze: Wir haben uns vorgenommen, in der zweiten Hälfte noch ein Schipperl draufzulegen. Das haben wir gemacht und verdient 3:1 gewonnen. Wir waren sehr mutig und aggressiv von Anfang an. Es ist sicherlich eine Entwicklung erkennbar. Wir haben in den letzten Wochen und Monaten schon sehr vieles umgesetzt. Das ist harte Arbeit und es ist schön, wenn das mit so einem Ergebnis zurückkommt. Wir müssen schauen, wo wir herkommen. Letztes Jahr war nicht wirklich etwas gut.

Jon Gorenc-Stankovic, Sturm-Spieler: Der Glaube zum Sieg muss immer da sein. Wir haben ein starkes Spiel gespielt Wir haben alles gemacht, dass der Gegner zu Torchancen kommt. Ich bin sehr stolz auf unsere Mannschaft. Zwei Wochen hatte ich Probleme, aber ich habe alles versucht, um der Mannschaft zu helfen. Ich hoffe, das war genug.

Jesse Marsch, Salzburg-Trainer: Sturm Graz hat wirklich sehr gut gespielt. Sie hatten viel mehr Willen. Sie haben mehr Zweikämpfe gewonnen, Sie haben mehr Lauf- und Luftduelle gewonnen. Wenn du immer Zweiter bist, wird es schwer zu gewinnen. Am Ende war es eine wichtige Lektion für uns. Wir waren nicht bereit zu kämpfen. Wir dürfen zu Hause nie weniger Willen haben als der Gegner.

Cican Stankovic, Salzburg-Torman: Das war heute sehr peinlich von uns, wie haben ganz andere Ansprüche. Das einzig Positive war, dass keine Zuschauer da waren. Die Niederlage tut richtig weh. Wir waren nicht wir, Sturm hat so gespielt, wie wir spielen wollten.  Am Mittwoch ist es ein ganz anderes Spiel, wir müssen versuchen die Dinge zu analysieren und versuchen viel besser zu machen. So wie heute kann man sich in der Bundesliga nicht präsentieren. Wenn wir in der Champions League so spielen, dann Gute Nacht.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

bimsi1
8
2
Lesenswert?

Toller Sieg, aber.

Wie immer vor wichtigen Spielen, schont man wichtige Spieler bei den Salzburgern
Daher das Ergebnis nicht zu wichtig nehmen.

mariopucher@gmail.com
0
22
Lesenswert?

....kannst auch sein.,,,

....jetzt sieht man endlich das Potential der Truppe.Vor allem der fast schon „deutsche“ Kampfgeist such nach einem 2:0 trotzdem nach vorne auf‘s 3. zu spielen....wenn was zu bemängeln ist,dann der Friesi,der ist kein Kicker....
Dem gesamten Team Gratulation und danke für die unterhaltsamen 1 1/2 Stunden.Auf die Schwoazen.....

10solach
0
27
Lesenswert?

Gordon Schildenfeld 2.0

Der absolute Chef in der Verteidigung. Räumt vor der Abwehrkette mit seinem Einsatz und Kampfgeist alles weg und gibt somit den jungs den Weg vor...
toller führungsspieler, toller Typ

mariopucher@gmail.com
0
22
Lesenswert?

....vor allem Einer....

....der dort hin geht wo’s weh tut......

pesaya
0
18
Lesenswert?

Gordon II. - Jon I.

Das war auch mein erster Gedanke - wenn der Junge so weitermacht, wird Jon bald nicht mehr nur verglichen werden.