Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

SK SturmBalaj musste das Training abbrechen

Bekim Balaj musste gestern das Training bei Sturm abbrechen. Stefan Hierländer und Lukas Spendlhofer waren erst gar nicht dabei.

Bekim Balaj © GEPA pictures
 

Sieben Punkte  ist aktuell der Abstand zwischen den Tabellenfünften SK Sturm und Rapid auf Platz drei. Und der dritte Platz ist es, den die Schwarz-Weißen ebenso ansteuern wie Rapid, der WAC und Hartberg. Der LASK und Salzburg wollen mehr. Deshalb gilt es für den SK Sturm vor der Punkteteilung nach dem Grunddurchgang noch so viele Zähler wie möglich einfahren. Drei Punkte wären es exakt noch. Dazu bedarf es eines Sieges am Sonntag (14.30 Uhr) gegen Salzburg. Die Vorbereitung auf das Match läuft in Graz auf Hochtouren.

Einem ausgiebigen Videostudium folgte gestern Vormittag das Training. Stefan Hierländer und Lukas Spendlhofer standen nicht im Mannschaftstraining, arbeiteten unterdessen in der Kraftkammer. Bekim Balaj brach die Einheit ab und griff sich auf den Oberschenkel. Am vergangenen Samstag gegen die Wiener Austria erzielte der Albaner noch das wichtige Tor zum 1:1-Ausgleich. Alles andere als gute Voraussetzungen für das letzte Spiel im Grunddurchgang. Bis Sonntag passiert aber noch viel und vielleicht kann Trainer Nestor El Maestro gegen Salzburg auf alle Spieler wieder zurückgreifen.

Isaac Donkor machte das gesamte Mannschaftstraining problemlos mit. Er spielte Samstag im Test der Sturm Amateure gegen Gamlitz (6:0) eine Hälfte, weitgehend ohne Probleme.

Kommentare (1)

Kommentieren
d04489cb1cdb9e954873cff5a34a77ee
3
0
Lesenswert?

...jetzt schon die ersten

Auflösungserscheinungen?