Kampf um die MeistergruppeSturm könnte Hartberg wie im Vorjahr helfen

Heuer darf sich Hartberg am 21. Spieltag nicht nur auf Sturm verlassen. Im Vorjahr reichte ein 1:5-Debakel beim LASK dank Sturms 1:1 gegen die Austria zur Qualifikation für die Meistergruppe. Heuer muss Hartberg selbst auch bei Rapid siegen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
SOCCER - BL, Sturm vs A.Wien
© GEPA pictures
 

Wie im Vorjahr könnte Hartberg auch heuer am 21. Spieltag die Qualifikation für die Meistergruppe fixieren. Der Unterschied zur Vorsaison: Ein Debakel, wie das 1:5 beim LASK am 21. Spieltag der Vorsaison, wird dieses Mal nicht reichen. Die Oststeirer brauchen bei Rapid einen Sieg. Und zwei weitere Partien müssen ebenfalls nach dem Geschmack der Oststeirer ausgehen.

Einerseits muss der WAC das Heimspiel gegen die WSG aus Tirol für sich entscheiden. Und: Sturm muss gegen die Wiener Austria zumindest einen Punkt holen. Da gleicht sich das Bild: Sturm war auch in der Vorsaison der Gegner der Veilchen und der späte Ausgleichstreffer von Bekim Balaj (88.) führte dazu, dass die Hartberger nach einem Debakel eine Kabinenparty feierten, die ihresgleichen sucht. Aber immerhin: Damals stand nach 21 Runden fest, dass die Oststeirer ein weiteres Jahr in der Bundesliga spielen werden.

"Wenn er will, darf er gerne vorbeikommen", sagte Hartberg-Stürmer Dario Tadic damals in Richtung Balaj.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.