BundesligaSalzburg stellte den Startrekord ein

Nach dem 3:1-Erfolg gegen den LASK führt das Team von Matthias Jaissle mit zehn Punkten Vorsprung auf Sturm die Tabelle an.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Maximilian Wöber erzielt per Kopf sein erstes Bundesliga-Tor für Salzburg © APA/KRUGFOTO
 

Sie sind nicht zu stoppen und spielen sich von Sieg zu Sieg, die Fußballer des FC Red Bull Salzburg. Der 3:1-Erfolg gegen den LASK bedeutete den zehnten "Dreier" in Folge, womit der Serienmeister den Startrekord aus der Saison 2018/19 egalisierte. Die Linzer, die zu Beginn des Matches einigermaßen mithalten konnten, waren am Ende mit diesen Resultat gut bedient. Salzburg führt nun mit zehn Punkten Vorsprung auf Sturm die Tabelle weiterhin souverän an.

Hier geht es zu den Ergebnissen und zur Tabelle

Es war Nicolas Capaldo, der nach Vorarbeit von Brenden Aaronson das 1:0 erzielte (19.), kurz vor der Pause erhöhte Maximilian Wöber mit seinem ersten Bundesligator für Salzburg auf 2:0, nach dem Seitenwechsel traf Karim Adeyemi, ehe die "Bullen" zahlreiche Top-Gelegenheiten auf weitere Tore ausließen. Mehrmals zeichnete sich LASK-Torhüter Alexander Schlager mit Glanzparaden aus. Der Team-Goalie verhinderte eine höhere Niederlage, die durch den späten Ehrentreffer des eingewechselten Christoph Monschein noch erträglicher ausfiel.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!