Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Merkur-ArenaIst es ein hausgemachtes Rasen-Dilemma?

Ein Rasen-Experte und ein ehemaliger Mitarbeiter im Stadion haben einiges zu erzählen.

Die Merkur-Arena im Blickpunkt © 
 

Als der SK Sturm in der Merkur-Arena seinen neuen Partner 11teamsports inklusive des neuen Ausrüsters Nike ab der Saison 2021/22 vorstellte, lief die Bewässerungsanlage des Rasens. Das Grün durfte man von der Seite begutachten, Bilder machen war strengstens untersagt. Sturm wurde von der Stadionverwaltung beauftragt, dieses Verbot weiterzugeben. Kurios. Am Vortag durfte noch gefilmt und fotografiert werden. Was hat man zu verbergen?

Kommentare (8)
Kommentieren
robert123456789
0
5
Lesenswert?

Es wäre dringend an der Zeit

die Sümpfe in Graz trockenzulegen. Angefangen bei der Messe/Congress bis hin zu Holding Graz und jetzt auch Flughafen.

stadtkater
0
7
Lesenswert?

Frau Muhr

hat ja bei der Messegesellschaft extra den neuen Vorstandsposten für die Verwaltung der Sportstätten mit bombigem Gehalt bekommen.

Und da kann sie nicht einmal für einen spielrauglicgeb Rasen sorgen?

Was sagt der Bürgermeister dazu? Oder ist dem Visionär so etwas zu trivial?

robert123456789
0
3
Lesenswert?

Frau muhr

Spielt lieber auf Sand.

LaPantera69
0
2
Lesenswert?

DAS...

...hat man im Stadion bemerkt, bei der laufenden Auffüllung der Löcher durch Sand 😂

LaPantera69
0
6
Lesenswert?

Mit einem Fußballplatz wird sie sich, als ehemalige Tennisspielerin, nicht auskennen 😂

.

LaPantera69
0
12
Lesenswert?

Am fehlenden Geld wird es nicht gelegen haben...

... siehe Artikel „ Messe Congress Graz übernimmt Anteile am Flughafen“

Genesis
2
17
Lesenswert?

Tip an Nagl

Statt von einer U-Bahn in Graz zu fantasieren, sollte BM Nagl gemeinsam mit seinen Beamten im Magistrat gefälligst eine derartige Rasenpflege in Auftrag geben, dass in der 2. größten Stadt Österreichs auch Bundesligafussball erlaubterweise gespielt werden darf. Nagl ist bekanntlich eh deklarierter GAK'ler und sollte sich wenigstens den Bedürfnissen seines Herzensvereins annehmen, wenn ihm Sturm schön völlig wurscht ist. Das würden ja sogar die Kommunisten besser machen - was für ein Desaster! Wenn ich mir Wien, Salzburg, Linz anschaue, dann muss ich mich als Grazer Bürger schön fremdschämen für das Debakel von Liebenau!

Ragnar Lodbrok
0
17
Lesenswert?

Der Saustall komplett müsste komplett

ausgemistet werden. Wird nicht möglich sein. Freunderlwirtschaft, politische Einflußnahme, falsches Parteibuch...