Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Nächste PleiteAustria-Trainer Fink droht der Rauswurf

Austria Wien schlitterte mit einem 1:2 bei der Admira in die dritte Bundesliga-Niederlage in Folge. Rapid schlug den LASK.

Das war´s wohl für Thorsten Fink als Austria-Trainer © GEPA pictures
 

Die Wiener Austria taumelt in der österreichischen Bundesliga von einer Pleite in die nächste. Nach dem 1:3 gegen den LASK und dem 1:2 gegen Mattersburg setzte es nun gegen die Admira ebenfalls eine 1:2-Niederlage. für Trainer Thorsten Fink könnte es nun ziemlich eng werden.

Ausria-Vorstand Markus Kraetschmer gab jedenfalls keine Garantieerklärung für den Deutschen mehr ab. "Wir müssen das analysieren und dann Entscheidungen treffen. Es wäre falsch, jetzt irgendwelche Durchhalteparolen auszusprechen. Es gibt in dieser Situation kein Tabu, das nicht diskutiert werden kann." Das deutet darauf hin, dass Fink wohl sehr rasch abgelöst werden dürfte.

Die Austria ging zwar durch Michael Madl in der 16. Minute in Führung, kassierte aber schon vier Minuten später den Ausgleich durch Patrick Schmidt. In der 74. Minute sorgte Lukas Grozurek für den Endstand. In der Schlussphase hätte die Admira sogar noch erhöhen können.

Die Mannschaft von Ernst Baumeister bleibt mit nun 40 Punkten auf Platz drei, gefolgt von Rapid, das den LASK durch zwei Treffer von Giorgi Kvilitaia (45., 69.) mit 2:0 bezwang. Altach und Mattersburg trennten sich 1:1. Am Tabellenende verringerte Schlusslicht St. Pölten durch den 1:0-Erfolg beim WAC den Abstand zu den Kärntnern auf zehn Punkte. Das entscheidende Tor erzielte Eren Keles in der 60. Minute, WAC-Torhüter Alexander Kofler sah dabei nicht gut aus. 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.