Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

1:2 bei ManUnitedDer LASK verließ Old Trafford erhobenen Hauptes

Nach dem 0:5 im Achtelfinalhinspiel verabschiedete sich der LASK mit einem 1:2 im Rückspiel gegen Manchester United aus der Europa League.

Philipp Wiesinger (links) traf zum 1:0 für den LASK © AP
 

Vor dem Anpfiff zum Achtelfinal-Rückspiel der Europa League knieten alle 22 Spieler auf dem Feld nieder, um ein Zeichen für „Black Lives Matter“ zu setzen. Dann ging die Partie auch schon los und die Linzer mussten vor leeren Zuschauerrängen im Old Trafford einem 0:5-Rückstand aus dem Hinspiel vor dem Corona-Lockdown nachlaufen. Laut Cheftrainer Dominik Thalhammer, der bei den Oberösterreichern sein Pflichtspieldebüt gab, wollte man sich im „Theatre of Dreams“ mit einem ansprechenden Ergebnis einen Motivationsschub für die kommenden Aufgaben holen.

Der LIVETICKER zum Nachlesen.

Und die Linzer legten auch mit einem extrem frühen Pressing ambitioniert los. Die Außenseiter wären gegen den Dritten der erst vor neun Tagen beendet Premier-League-Saison auch beinahe in der neunten Minute in Führung gegangen: Nach einem Eckball von rechts köpfelte zunächst Bailly den Ball hoch im eigenen Fünfer, wo Andrade sich den Rebound holt und aus drei Metern oben links an die Latte köpfelt. Der erneute Abpraller landet links vor dem Sechzehner bei Wiesinger, dessen Abschluss aus 17 Metern leicht linker Position leicht am rechten Lattenkreuz vorbeigeht.

4:1-Torschüsse für den LASK

Auch nach dieser Doppelchance spielten die Österreicher einen durchaus gefälligen Fußball und konnten gegen die „B-Elf“ vom englischen Rekordmeister mehr als mithalten. So waren die Linzer in dieser Phase spielbestimmend, fanden gleich mehrere Chancen vor und hatten sich in der ersten Hälfte ein Verhältnis von 4:1-Schüssen auf das gegnerische Tor erarbeitet. Eine ganz dicke Chance hatte dabei Raguz, der in der 30. Minute flach aus der Drehung abzieht und Manchester-Goalie Romero arg in Bedrängnis brachte.

Erst in der letzten Viertelstunde mussten die Linzer dem hohen Tempo ein wenig Tribut zollen. Die Gastgeber kamen nun besser auf, fanden mehr Chancen vor, konnten diese aber nicht in ein Tor ummünzen. So ging es mit einem durchaus gerechten 0:0 in die Halbzeit.

Wiesinger jubelt, Lingard aber auch

Nach der Pause kamen beide Teams unverändert zurück aufs Feld. Von Wiederbeginn an war Manchester nun mehr am Drücker und fand bald die ersten Einschussmöglichkeiten vor. Den ersten Treffer feierte aber die Elf von Thalhammer: Philipp Wiesinger zog in der 55. Minute nach einem Abpraller nach einer Ecke aus 20 Metern ab und traf mit einem Traumschuss ins Kreuzeck zum 1:0. Es war der erste Treffer für den Innenverteidiger in einem internationalen Bewerb. Der Ausgleich folgte jedoch nur zwei Minuten später - Jesse Lingard scorte zum Ausgleich! Dem Treffer ging ausgerechnet ein Fehler von Wiesinger voraus, der im Mittelfeld einen Querpass in den Fuß von Mata spielte.

In der 63. Minute kam Superstar Paul Pogba für Torschützen Lingard aufs Feld. Und der französische Weltmeister brachte noch mehr Dampf in das Spiel der Engländer, die nun immer mehr das Kommando übernahmen. Die Linzer, die ManUnited nun immer mehr Raum lassen mussten, schafften es aber dennoch, sich nicht komplett in die eigene Hälfte zurückdrängen zu lassen. Trotzdem schaffte Manchester noch den Siegtreffer. Der ebenfalls eingewechselte Franzose Anthony Martial traf in der 88. Minute zum 2:1.

Manchester trifft auf Kopenhagen

Für Manchester United geht es nun im Viertelfinale in Deutschland weiter. So geht es am Montag in Köln gegen Kopenhagen. Das Duell wird in nur einem Spiel entschieden.

Kommentare (1)

Kommentieren
stlu5162
0
6
Lesenswert?

1:2

Also hat der Lask gewonnen???